Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 02.11.2019


EBEL

Haie schlitterten bei „Strafenfestival“ in Salzburg in Pleite

Mit dem 1:7 in Salzburg verlor der HC Innsbruck schon das dritte Spiel in Folge. Am Sonntag (17.30 Uhr) kommt Fehervar in die Tiwag-Arena.

Ein Bild mit Symbolcharakter: Youngster Jakob Wetzelsberger und Co. waren in Salzburg chancenlos.

© gepaEin Bild mit Symbolcharakter: Youngster Jakob Wetzelsberger und Co. waren in Salzburg chancenlos.



Von Tobias Waidhofer

Salzburg — Die Haie hatten vor dem schweren Gang nach Salzburg und nach der empfindlichen 3:9-Niederlage in Znojmo einen Neustart ausgerufen. Dieser Plan wurde am Freitag aber gleich zu Beginn des Spiels nach allen Regeln der Kunst torpediert: Bereits nach 15 Minuten führten die Bullen durch Treffer von Raphael Herburger (10. Minute/Powerplay), Layne Viveiros (14.) und Chad Kolarik (15.) mit 3:0. Dabei haderten die Tiroler auch mit den Referees, denn beim dritten Treffer der Bullen war das Tor bereits aus der Verankerung gerissen worden, bevor die Scheibe die Linie überschritten hatte.

Es nützte aber alles nichts: Denn just nachdem die Pallin-Truppe zu Beginn des zweiten Abschnitts ein starkes Unterzahl-Spiel abgeliefert hatte, schlug es nach einer starken Einzelleistung von John Hughes erneut im Kasten von Haie-Keeper C.J. Motte ein (24.). Vom Tabellen-Vorletzten aus Innsbruck war ohne die verletzten Verteidiger Mike Boivin und Tyler Cuma offensiv wenig zu sehen, am nächsten dran an einem Anschlusstreffer waren Caleb Herbert und Thomas Vallant, die jeweils dicke Möglichkeiten liegen ließen.

Doch nach 33 Minuten stand es dann 0:5 aus Haie-Sicht, weil der Kanadier Hughes eine doppelte Überzahl zu seinem zweiten Treffer des Abends nutzen konnte. Dass die Bullen erst in der 36. Minute die erste Strafe aufgebrummt bekamen, während der HCI zu diesem Zeitpunkt bereits 16 Strafminuten gesammelt hatte, kam erschwerend hinzu.

Im Schlussabschnitt setzte sich das Innsbrucker „Strafenfestival" — insgesamt 44 (!) Strafminuten, die Bullen hatten nur deren acht — fort. Außerdem gelang dem Tiroler Bullen-Export Daniel Jakubitzka ein Tor und Joel Broda der Haie-Ehrentreffer. Viel Zeit zum Hadern bleibt nach dem 1:7 nicht — schon morgen (17.30 Uhr) geht es gegen Fehervar. Übrigens ohne Felix Brunner, der leihweise nach Feldkirch übersiedelt.

Ergebnisse

1. Red Bull Salzburg 14 8 3 2 1 58:29 29 32

2. KAC 14 7 2 2 3 44:29 15 27

3. Vienna Capitals 14 7 2 1 4 43:33 10 26

4. Black Wings Linz 13 6 1 2 4 41:36 5 22

5. HCB Südtirol 12 6 1 1 4 42:37 5 21

6. Graz99ers 14 6 1 1 6 39:45 -6 21

7. VSV 13 6 0 2 5 47:38 9 20

8. Znojmo 14 5 1 2 6 46:49 -3 19

9. Fehervar 14 5 2 0 7 36:48 -12 19

10. HC Innsbruck 15 2 3 3 7 49:68 -19 15

11. Dornbirner EC 13 0 1 1 11 21:54 -33 3