Letztes Update am So, 24.11.2019 13:31

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Skispringen

Höhenflug jäh gestoppt: ÖSV-Adler in Wisla nicht in den Top Ten

Auf den Sieg im Teambewerb folgte am Sonntag der Absturz im Einzel: Beim Sieg des Norwegers Tande in der Windlotterie von Wisla spielten Österreichs Skispringer keine Hauptrolle.

Jan Hörl war als Zwölfter bester ÖSV-Sksipringer in Wisla.

© gepaJan Hörl war als Zwölfter bester ÖSV-Sksipringer in Wisla.



Wisla – Daniel Andre Tande hat am Sonntag den ersten Einzelbewerb der neuen Weltcup-Saison der Skispringer gewonnen. In einer Windlotterie setzte sich der Norweger mit 127 und 129 Metern bzw. 241,4 Punkten letztlich klar vor dem Slowenen Anze Lanisek und dem Polen Kamil Stoch durch. Die Österreicher wurden großteils vom Wind verblasen, Jan Hörl war als Zwölfter bester ÖSV-Mann.

Schon der erste Durchgang war vom Wind sehr gestört und dauerte allein rund 70 Minuten. Die weiteren Österreicher landeten mit Philipp Aschenwald (18.), Daniel Huber (19.), Stefan Kraft (21.) und Gregor Schlierenzauer (30.) nicht im Spitzenfeld. (APA)

Skispringen - Weltcup in Wisla

1. Daniel-Andre Tande (NOR) 241,4 Punkte (127,0/129,0 m)

2. Anze Lanisek (SLO) 225,6 (126,0/126,0)

3. Kamil Stoch (POL) 224,2 (118,0/126,5)

4. Ryoyu Kobayashi (JPN) 224,0 (124,5/120,5)

5. Daiki Ito (JPN) 223,2 (130,5/123,5)

6. Timi Zajc (SLO) 222,3 (119,0/134,5)

7. Dawid Kubacki (POL) 221,4 (125,0/127,5)

7. Karl Geiger (GER) 221,4 (127,0/118,0)

9. Robin Pedersen (NOR) 219,8 (136,0/118,0)

10. Junshiro Kobayashi (JPN) 217,4 (117,0/129,5)

Weiter:

12. Jan Hörl (AUT) 215,3 (126,0/123,0)

18. Philipp Aschenwald (AUT) 207,2 (125,5/116,0)

19. Daniel Huber (AUT) 201,6 (112,0/126,0)

21. Stefan Kraft (AUT) 195,4 (109,0/120,0)

30. Gregor Schlierenzauer (AUT) 159,1 (111,0/106,5)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.