Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 04.12.2019


EBEL

Die HCI-Aufholjagd gegen Villach begann zu spät

Die Villacher kamen gegen die ersatzgeschwächten Gäste aus dem Westen zu einem 4:3-Zittersieg. Die Moral der Haie hätte im Schluss­drittel beinahe noch zu einem Punktgewinn geführt.

Die Eishockeycracks des HC Innsbruck erleben derzeit einen Tiefschlag nach dem anderen.

© gepaDie Eishockeycracks des HC Innsbruck erleben derzeit einen Tiefschlag nach dem anderen.



Villach — Eigentlich liegt der Villacher SV dem HC Innsbruck. Bei den heurigen beiden Saisonduellen durften die Tiroler Eishockey-Cracks stets als Sieger vom Eis fahren. Am Dienstag kam es erstmals anders: Die Villacher kamen gegen die ersatzgeschwächten Gäste aus dem Westen zu einem 4:3-Zittersieg. Die Moral der Haie hätte im Schluss­drittel beinahe noch zu einem Punktgewinn geführt.

Bereits in der fünften Minute ließ Ulmer die Villacher Hausherren mit einem Power-Play-Tor jubeln. Knapp vor der ersten Drittelpause erhöhte Pollastrone (18.) sogar auf 2:0.

Das Mitteldrittel ließ kurzzeitig Tiroler Hoffnungen aufkeimen, als Lattner (30.) aus einem Konter zum 2:1 verkürzen konnte. Die Freude währte allerdings nur kurz: Zwei Minuten später stellte Villachs Alagic den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Im letzten Drittel war erneut Pollastrone (46.) zur Stelle, der die knapp 2900 Zuschauer über das 4:1 jubeln ließ. Dann aber kam die Moralinjektion des HCI: Broda (50.) und Zajc (52.) verkürzten auf 3:4. Und auf einmal zitterte der VSV. Allerdings reichte es nicht mehr aus — das HCI-Lebenszeichen kam zu spät. (suki)

Ergebnisse

Dornbirner EC - Graz99ers 4:3 (0:1,1:1,3:1)
Tore: Tamminen (30.), Ellerby (42./PP), Körkkö (47.), Schwinger (59.) bzw. Oleksuk (7., 49.), Collberg (33.)

Red Bull Salzburg - Znojmo 1:4 (1:1,0:2,0:1)
Tore: Mikkelson (10.) bzw. Flick (19.), Bartos (26.), Luciani (33.), Svoboda (58./EN)

Vienna Capitals - KAC 0:1 (0:1,0:0,0:0)
Tor: Ganahl (12./PP)

VSV - HC Innsbruck 4:3 (2:0,1:1,1:2)

Tore: Ulmer (5./PP), Pollastrone (18., 46.), Alagic (32.) bzw. Lattner (30.), Broda (50.), Zajc (52.)

HCB Südtirol - Fehervar 3:0 (1:0,0:0,2:0)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren


Schlagworte