23 Ergebnisse zu "ASBEST"

Die Ärztin Sunhild Hofreiter-Schütte bei der Blutabnahme. 70 Schwoicherinnen und Schwoicher ließen sich für eine Datenbank den Lebenssaft abzapfen.Exklusiv
Exklusiv

Geplante Deponie: Schwoicher geben ihr Blut zur Beweissicherung

Die Bürgerinitiative legt vorsorglich eine Blutdatenbank an. Mit den Werten sollen Auswirkungen einer allfälligen Deponie bewiesen werden.

... landen könnte. Daran ändert auch nichts, dass die Rohrdorfer-Gruppe weitreichende Zugeständnisse machte und auf Asbest und G-klassifizierte Stoffe (u. a. Mineralfaserwolle) verzichten will. Die örtliche...

Bei der Verhandlung formierte sich bereits heftiger Widerstand der Anrainer gegen die Recyclinganlage.Kufstein
Kufstein

Kein Asbest neben dem Kufsteiner Krankenhaus

Die Unterländer Firma setzt eine „Goodwill-Aktion“ und will sich verpflichten, keine asbesthaltigen Stoffe in Kufstein zwischenzulagern.

.... Besonders das Wort Asbest ließ die Kufsteiner auf die Barrikaden gehen. In das Protestgeschrei stimmten auch die Verantwortlichen des Bezirkskrankenhauses mit ein. Immerhin hätten die asbesthaltigen...

BI-Obmann Armin Hofreiter vor dem vollen Saal im Gasthaus Neuwirt, in dem die Volksseele kochte.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Bauschuttdeponie in Schwoich: Charmeoffensive ging ins Leere

Schwoicher legen sich weiter gegen die Bauschuttdeponie quer. Als Beweissicherung soll eine Datenbank mit den Blutwerten der Bewohner angelegt werden.

... Baurestmassendeponie. Und die kommt für die Bürgerinitiative (BI) auch ohne Asbest nicht in Frage. Da blieben noch genug andere bedenkliche Stoffe übrig, die abgelagert werden sollen und die Menschen in...

60.000 t Baumaterial pro Jahr sollen im ehem. Steinbruch lagern. Ursprünglich wären darunter asbesthaltige Zementfaserplatten gewesen.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Kein Asbest: Entgiftungskur für Schwoicher Deponie

Deponie ja – aber kein Asbest und keine als gefährlich klassifizierten Stoffe. Darauf konnten sich der Betreiber der umstrittenen ...

... Baurestmassendeponie kommt zwar, aber ohne Asbest und andere Gefahrenstoffe. Auch das dafür vorgesehene Kompartiment wird nicht errichtet, ein Vertrag mit der Gemeinde soll verhindern, dass dieses im Nachhinein...

Sunhild Hofreiter und Roman Kopetzky von den Bürgerinitiativen Kufstein und Schwoich übergaben die Unterschriften an LH Günther Platter (l.).Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Bürgerinitiativen und Künstler gemeinsam gegen Asbest-Deponie-Pläne

Forum Alpbach: Bürgerinitiativen und Künstler verliehen mit 5000 Unterschriften ihren Forderungen Nachdruck.

... die Sorgen der Bürger zum geplanten Asbest-Zwischenlager in Kufstein aufmerksam gemacht. Das Künstlerkollektiv Wildwuchs machte beim Forum Alpbach auf die Gefahren durch Asbest aufmerksam...

Das Künstlerkollektiv machte mit einer Performance vor rund zwei Wochen am Unteren Stadtplatz auf das Thema aufmerksam.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Protest gegen Asbest-Zwischenlager: Künstler wollen „hohe Politik erreichen“

Der Verein „Wildwuchs“ will politische Entscheidungsträger beim Forum Alpbach auf die Sorgen rund um das geplante Asbest-Zwischenl ...

... Entscheidungsträgern der Republik verschaffen, und auf die Sorgen der Bürger zum geplanten Asbest-Zwischenlager in Kufstein aufmerksam machen (die TT berichtete). „Man unternimmt so viel, um den Verkehr...

Ausgefallen und bunt demonstrieren Künstler gegen das Asbest-Zwischenlager in Kufstein.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

„Gemeinsam sind wir stark“: Demo gegen Asbest-Zwischenlager in Kufstein

Ausgefallen und bunt demonstrieren Künstler gegen das Asbest-Zwischenlager in Kufstein.

... in Kufstein, um mit Trommeln, Rasseln, Gebläse und vielem mehr die Bevölkerung auf das geplante Asbest-Zwischenlager nahe dem Kufsteiner Krankenhaus aufmerksam zu machen. Und vor allem: um dagegen zu...

Bei der mündlichen Verhandlung vor knapp zwei Wochen hatten Bürger bereits die Möglichkeit, ihre Bedenken vor Ort einzubringen.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Asbest-Zwischenlager: Bürger ordern jetzt eigene Gutachten

Kufsteiner Anwohner kritisieren die ersten Expertisen der Landes-Gutachter zum geplanten Asbest-Zwischenlager in Endach.

...“, erklärt Roman Kopetzky, Sprecher der Bürgerinitiative „Kein Asbest in Kufstein“. Konkret Stellung zur geplanten Deponie beziehen wollte LH Platter auf Nachfrage der TT nicht. Aus dem Büro teilt man...

Auf dem Areal direkt bei der Autobahnauffahrt Kufstein-Süd wird bereits seit Jahren Schotter gelagert.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Politische Unterstützung gegen Asbest-Deponie in Kufstein

Keine 300 Meter vom Kufsteiner Bezirkskrankenhaus soll, wie berichtet, eine Asbest-Deponie entstehen. In direkter Nachbarschaft be ...

...Keine 300 Meter vom Kufsteiner Bezirkskrankenhaus soll, wie berichtet, eine Asbest-Deponie entstehen. In direkter Nachbarschaft befinden sich auch eine Wohngegend und ein Natur- und Vogelschutzgebiet...

Komponist Sebastian Feichtner (Mitte) und das Trio „Old Flegl“ nahmen gemeinsam mit vielen Schwoichern das Video für das Deponie-Protestlied auf.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Protestvideo gegen Asbest in Schwoich

Die einen verhandeln mit dem Rohdorfer Konzern, die anderen sammeln Unterschriften und die Dritten drehen Protestvideos. Die geplante Ablage...

LHStv. Ingrid Felipe im Gespräch mit Mitgliedern der Bürgerinitiative in Schwoich.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Gespräche über Asbest in Schwoich gehen weiter

Das Gesprächsklima sei gut, „aber noch gibt es nichts Greifbares", erzählt der Schwoicher Bürgermeister Josef Dillersberger. Vorgestern Aben...

...-Gruppe wegen der geplanten Bauschuttdeponie gegeben. Wie berichtet, treibt die geplante Ablagerung von Asbest die Bevölkerung auf die Barrikaden. Sie sei zwar teilweise vom Tisch, wie Dillersberger...

Etwa 130 Interessierte fanden sich gestern zum behördlichen Lokalaugenschein in Endach ein.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Zwischenlager für Asbest in Endach bleibt ein rotes Tuch

Erwartungsgemäß emotional verlief die gestrige Verhandlung zur Kufsteiner Baurestmassenanlage. Gemeinde, BKH und Bürger fahren ihre Geschütze auf.

...Von Jasmine Hrdina Kufstein – Mit dem Wort „Asbest“ haben die Antragsteller „die Milch ausgeschüttet“, meinte BM Martin Krumschnabel bei der gestrigen behördlichen Verhandlung zur geplanten...

Anwohner im Ortsteil Endach wollen ihre Ängste und Sorgen über die Plän­e eines Asbest-Zwischenlagers bei der Verhandlung einbringen.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Anrainer in Kufstein: „Kein Asbest vor unserer Haustür!“

Anrainer des geplanten Kufsteiner Asbest-Zwischenlagers fordern Gehör im Verfahren. Auch sie halten den Standort für äußerst ungee ...

... zwar vorgeschrieben, „wenn der Wert dann aber mal zu hoch ist, haben wir das Asbest auch schon eingeatmet“, kritisiert eine Dame. Und dann wäre da noch das ewige Thema Hochwasser. Immerhin sollen die...

Auf dem Areal direkt bei der Autobahnauffahrt Kufstein-Süd wird bereits seit Jahren Schotter gelagert.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Stadt streicht Zufahrt für Asbest-Lager

Die Lkw-Fahrten zur Kufsteiner Baurestmassen-Anlage waren über den Grund der Stadtwerke geplant. Der Projektleiter verteidigt den Standort.

Neben der Autobahnabfahrt Kufstein-Süd soll die Baurestmassendeponie samt Lager für gefährliche Stoffe errichtet werden.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Asbestlager-Pläne neben Kufsteiner Krankenhaus wirbeln Staub auf

Neben dem Kufsteiner BKH soll eine Baurestmassendeponie samt Lagerung gefährlicher Stoffe entstehen. Politik reagiert mit Kampfansage.

...Von Jasmine Hrdina Kufstein – Wo der Begriff „Deponie“ fällt, ist die Aufregung meist groß. Reiht sich dann noch das Wort „Asbest“ daran, geht der Aufruhr schon mehr in Richtung Massenpanik. Nach...

Auf vier Hektar soll im ehemaligen Steinbruch eine Baurestmassendeponie entstehen.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Widerstand gegen Deponie in Schwoich wächst an politischer Front

Tirols Politik blickt nach Schwoich: Die geplante Baurestmassendeponie erntet breite Kritik, die Unterstützung für die Bürgerinitiative wächst.

... prinzipiell zur Deponie, teilt jedoch die Sorgen der Bewohner rund um das Thema Asbest. In einer E-Mail, die der TT vorliegt, wendet sich der Dorfchef an die Schwoicher und ersucht, „verantwortungsvoll zu...

Im alten Steinbruch sollen asbesthaltige Betonreste gelagert werden – die Anrainer (v. l.) Tanja Deutsch mit den Töchtern Alexandra und Sarah, Armin Hofreiter mit Tochter Lilith,  Martin Hölzl und Richard Holzner fürchten sich vor Gesundheitsschäden.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Anrainer in Schwoich wehren sich gegen Deponie mit Asbestbeton

In Schwoich soll eine große Baurestmassendeponie entstehen. Die Sorge um Gesundheit und Natur wächst. Der Betreiber versucht zu beruhigen.

... (Bio)-Rinder und -Ziegen, einige Quellen verlaufen in den Feldern, ein beliebter Radweg führt nur wenige hundert Meter an der Deponie vorbei. „Der Wind wird den Asbest über ganz Schwoich verteilen...

Müll ist nicht nur in Rom ist ein massive Problem. (Symbolfoto)Camorra
Camorra

Italien sagt Öko-Mafia und Giftmüll den Kampf an

Das Geschäft mit dem Mist ist seit dem Ende der 1980er-Jahre eine lukrative Einnahmequelle für die neapolitanische Mafia. Die Camorra lässt selbst giftige Ab ...

...-Jahre eine lukrative Einnahmequelle für die neapolitanische Mafia. Die Camorra lässt selbst giftige Abfälle wie Asbest, Lösungsmittel, Autoreifen und Kühlschränke auf den Feldern auskippen und zündet ihn...

Die Rauchwolken, die vom Vesuv aufstiegen, waren viele Kilometer weit zu sehen. Italien
Italien

Rauchsäule am Vesuv: Feuerfront erstreckt sich über zwei Kilometer

Die Brände dürften laut Behörden gelegt worden sein. Vermutlich handelt es sich um das Abbrennen illegaler Mülldepots durch die Mafia, das außer Kontrolle ge ...

... gelegt worden seien, die im Nationalpark des Vesuvs illegal industriellen Abfall wie Asbest und dioxinhaltige Stoffe entsorgt haben. Giftiger Rauch „Die Luft ist verpestet. Der Rauch ist schwarz und...

Die "Alte Chemie" wurde mittlerweile abgerissen.Innsbruck
Innsbruck

Auf die „Alte Chemie“ warten bereits die Bagger

Die Abbrucharbeiten am leerstehenden Uni-Gebäude sollen in den nächsten Wochen starten. Die Frage nach der Zukunft des Areals ist unbeantwortet.

...-Pressesprecher Ernst Eichinger. Weiters enthalte die Fassade Asbest. Diese Platten müssten daher „mit besonderer Sorgfalt demontiert und entsorgt werden“. Die Kosten des Abbruchs der „Alten Chemie...