13 Ergebnisse zu "GEOPHYSIK"

(Symbolfoto)Geologie
Geologie

Geologen entdeckten bisher unbekannte Region des Erdmantels

Bei der Untersuchung von Vulkangestein wurde eine bisher unbekannte Region des Erdmantels entdeckt. Sie beginnt unter der äußersten Erdkruste.

Überlebende nach dem Tsunami am Carita Beach.Indonesien
Indonesien

Mindestens 222 Menschen bei Tsunami in Indonesien getötet

Mindestens 843 Menschen sollen verletzt worden sein, als die Flutwelle Küstenstriche zwischen Java und Sumatra traf. Österreichern sollen ersten Angaben zufo ...

... Sonntag, dass die Opferzahlen noch weiter steigen könnten. Nach Angaben der indonesischen Agentur für Meteorologie, Klima und Geophysik (BMKG) war die Ursache des Tsunamis vermutlich ein Ausbruch des...

InSight ist ein stationäres geophysikalisches Observatorium, das es laut Deutschem Luft- und Raumfahrtzentrum DLR so in der Geschichte der Erforschung des Sonnensystems noch nicht gegeben hat.Raumfahrt
Raumfahrt

„Marsmaulwurf“ soll tiefes Loch in den Roten Planeten hämmern

Im Zuge der NASA-Mission InSight soll ein Marsmaulwurf auf unserem Nachbarplaneten das tiefste Loch hämmern, das bisher mit menschengemachter Technik auf ein ...

Der Ätna in Sizilien (Archivbild). Natur
Natur

Vulkan Ätna auf Sizilien speit wieder heiße Lava

Bereits in der Nacht auf Freitag spuckte der Ätna aus Sizilien glühend heiße Lava.

... dem Nationalen Institut für Geophysik und Vulkanologie (INGV) zufolge bereits in der Nacht auf Freitag. Die Aktivität des Vulkans habe bereits im Juli zugenommen. È in corso sull' #Etna un'attività...

(Symbolfoto)Australien
Australien

Flaschenpost von 1886: Australierin fand deutsche Uralt-Nachricht

An einem Strand in Australien tauchte eine Nachricht aus Deutschland von 1886 auf. Die Experten sind sich sicher, dass sie echt ist. Länger war solche Post w ...

SymbolbildNaturkatastrophen
Naturkatastrophen

Schadenrekord: 2017 teuerstes Jahr der Geschichte für Versicherungen

Hauptursache war die Serie schwerer Wirbelstürme, die im vergangenen Herbst die Karibik und die US-Ostküste traf.

SymbolfotoNatürliches Beben
Natürliches Beben

Südkoreanische Medien: Erdbeben vor Nordkorea kein Atomtest

Das Beben hatte sich in 500 Metern Tiefe ereignet. Eine Tsunami-Warnung wurde nicht ausgegeben.

SymbolfotoNatur
Natur

Erdbeben der Stärke 6,6 erschütterte den Osten Indonesiens

Berichte über Schäden oder Verletzte gab es vorerst nicht. Das Beben ereignete sich in einer Tiefe von 173 Kilometern.

... in einer Tiefe von 173 Kilometern, wie das Indonesische Amt für Geophysik mitteilte. Berichte über Schäden gab es nicht. Die Erschütterungen konnten auch auf dem australischen Festland wie...

"Es wird natürlich auf jeden Fall zu Nachbeben kommen", sagte ein Seismologe.Erdbeben in Italien
Erdbeben in Italien

,,Gefahr nicht gebannt“: Zittern vor weiteren Nachbeben in Italien

Der Alptraum hat für die Menschen in Mittelitalien kein Ende. Weniger als eine Woche nach zwei starken Erdbeben zerstört einer der heftigsten Erdstöße der le ...

... zerstört Das Beben gegen 7.40 Uhr am Sonntagmorgen hatte eine Stärke von 6,5, wie das italienische Institut für Geophysik und Vulkanologie sowie das Helmholtz-Zentrum in Potsdam mitteilten. Das Zentrum...

Die Suche nach dem Goldzug geht weiter.Gesellschaft
Gesellschaft

Nazi-Goldzug: Experten kritisieren neue Pläne der Hobby-Schatzgräber

Jahrzehntealten Gerüchten zufolge sollen Nazis mit dem Zug gegen Ende des Zweiten Weltkrieges Gold und andere Schätze vor der heranrückenden Sowjet-Armee ver ...

Josef Aschbacher Raumfahrt
Raumfahrt

Tiroler Geophysiker wird oberster Erdbeobachter der ESA

Der 53-jährige Tiroler Josef Aschbacher ist am Dienstag zum neuen Direktor für Erdbeobachtung bei der Europäischen Weltraumagentur ESA bestellt worden.

.... Der am 7. Juli 1962 geborene Aschbacher studierte an der Universität Innsbruck Meteorologie und Geophysik. Bei der ESA heuerte er nach seiner Dissertation im Jahr 1989 an. Seine erste Station war das...

Der Vulkan Tungurahua in Ecuador.Natur
Natur

Vulkan in Ecuador spuckte Rauch und Asche fünf Kilometer hoch

Der anschließende Ascheregen ist auf die umliegenden Dörfer niedergegangen.

...Quito – In Ecuador hat der Vulkan Tungurahua eine fünf Kilometer hohe Rauch- und Aschefontäne ausgespuckt. Wie das nationale Institut für Geophysik auf seiner Website mitteilte, registrierten die...

Der Ätna ist wieder aktiv.Natur
Natur

Vulkan Ätna legt weiterhin Flugverkehr in Catania lahm

Der Vulkan auf Sizilien rumort bereits seit Donnerstag wieder. Eine Aschewolke ist deutlich zu sehen.

... rund 130 Kilometer entfernte Lamezia Terme umgeleitet, wie ein Sprecher des Flughafens mitteilte. Nach Angaben des Nationalen Instituts für Geophysik und Vulkanologie kam es auch am Samstag zu...