160 Ergebnisse zu "HOCHWASSERSCHUTZ"

Im Juni war der Grundwasserspiegel so angestiegen, dass viele Felder am Inn wie hier in Münster unter Wasser standen.Bezirk Schwaz
Bezirk Schwaz

Gründung des Wasserverbandes im Bezirk Schwaz rückt näher

Der Großteil der Gemeinden des künftigen Wasserverbandes Mittleres Unterinntal hat den Beitritt beschlossen, darunter Jenbach. Den größten Widerstand gibt es ...

...Von Walter Zwicknagl und Angela Dähling Jenbach, Wiesing, Strass – „Wer bis heuer noch Zweifel am notwendigen Hochwasserschutz hatte, wurde wohl eines Besseren belehrt“, sagte Peter Schuler vom...

Die Notschlafstelle in der Amraser Straße 26–28 bleibt einen weiteren Winter lang in Betrieb.Innsbruck
Innsbruck

Winternotschlafstelle in Innsbruck: Standort Domanigweg ist vom Tisch

Die Winternotschlafstelle bleibt nach Protesten vorerst in der Amraser Straße. Das dort geplante Wohnbauprojekt verzögert sich damit erneut.

... Baukostensituation und mit dem Hochwasserschutz zusammenhängen, entschieden sich Willi und Gruber dazu, die Notschlafstelle einen weiteren Winter in Betrieb zu lassen und den Abbruch zu verschieben. „Wir können es...

Brixentaler Ache.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Kraftwerk Egerndorf lässt noch Jahre auf sich warten

Die Pläne für das Kraftwerk Egerndorf an der Brixentaler Ache verzögern sich weiter. Eine Entscheidung der Gemeinde Kirchbichl soll „spätestens im Frühjahr 2 ...

... Planung selbst werde dann laut Jennewein noch einmal ein bis zwei Jahre in Anspruch nehmen. Die Verzögerung spielt den Projekttreibern nun sogar in die Hände. Wie berichtet, soll der Hochwasserschutz an...

Im Jahr 2014 bedrohte die hochwasserführende Brixentaler Ache die Gemeinden von Brixen i. T. bis Wörgl.Exklusiv
Exklusiv

Hochwasserschutz an Brixentaler Ache rückt näher

Die Gemeinden und Infrastrukturträger an der Brixentaler Ache haben sich zu einem Wasserverband zusammengeschlossen und wollen nun ein 18-Mio.-Euro-Hochwasse ...

... Herstellungskosten für den Hochwasserschutz. „Vor uns liegt viel Arbeit. Bis die ersten Baumaschinen auffahren, bedarf es natürlich einer Feinplanung der Bauabschnitte und guter Gespräche mit den Grundeigentümern...

Das Land prüft nun, wie sich Kraftwerksspeicher – wie jene im Zillertal (Bild: Durlassboden) – auf ein Hochwasser im Inn auswirken können.Bezirk Schwaz
Bezirk Schwaz

Innhochwasser: Kraftwerksspeicher werden als alpine Retention geprüft

Das Zillertal macht’s vor und nun soll es auch fürs Inntal geprüft werden: Können Speicherseen einem Innhochwasser entgegenwirken?

...Von Eva-Maria Fankhauser Schwaz – Die Frage rund um den Hochwasserschutz im Mittleren Unterinntal ist ein Dauerbrenner. Noch immer stemmt sich der Verein Hochwasserschutz Tirol gegen die geplanten...

Adi und Heide Gstrein vor einem Biotop, das laut ihren Angaben ausgebaggert und künftig offenes Fließgewässer werden soll.Bezirk Reutte
Bezirk Reutte

„Wir sind gegen diese monströse Maßnahme“

Hochwasserschutz in der Lüss: Mit 113 von 118 Grundeigentümern ist bereits Einigung erzielt worden. Mit den Gstreins wird es schwe ...

... Brunnenwasser bringen würden. Der Damm sei aber nicht der Grund, warum sie protestieren würden: „Wir sind selbstverständlich nicht gegen einen vernünftig konzipierten Hochwasserschutz und waren 2005 selbst...

Für (v.l.) Radfelds Feuerwehrkomm. Hans Peter Ostermann, BM Josef Auer und Obmann der Wassergenossenschaft Kundl-Radfeld Anton Wiener sind die aktuellen Pläne für Retentionsflächen nicht tragbar.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

BM Josef Auer: “Radfeld kann Wörgl nicht retten“

BM Josef Auer kontert die Vorwürfe, wonach Radfeld den Hochwasserschutz verhindere.

... sind nicht gegen alles, aber wir sind dagegen, dass wir den schlechtesten Hochwasserschutz von allen bekommen, aber am meisten geben“, erklärt Auer. Man wisse außerdem, dass „die Bevölkerung hinter dem...

Beim verheerenden Hochwasser im Jahr 2005 wurden weite Teile Wörgls überschwemmt.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Hochwasserschutz: Im Unterinntal verhärten sich die Fronten

Während man bei der Gründung des notwendigen Wasserverbands auf der Stelle tritt, spritzen sich die Politiker lieber gegenseitig nass.

... solle über mobilen Hochwasserschutz und eigene Retentionsflächen nachdenken. Diese Aussagen wiederum haben die Wörgler Bürgermeisterin Hedi Wechner erzürnt. Sie spricht davon, dass die Stadtgemeinde...

Wie würde sich der Ausbau alpiner Retention auf den Wasserstand des Inns (im Bild Schwaz) auswirken? Darüber scheiden sich die Geister.Bezirk Schwaz
Bezirk Schwaz

Hochwasserschutz mit vielen Fragezeichen in Schwaz

Politik verweist neuerlich auf Speicherkraftwerke als Hochwasserschutz. Bauern halten an Forderungen fest.

... der Politik die fünf Wasserkraftwerke des Verbund-Konzerns im Zillertal als Hochwasserschutz ins Rampenlicht gestellt. Sie hätten laut LHStv. Josef Geisler Schlimmes verhindert. „Bereits bei...

Extremer Pegel: Der Inn im Bereich Kranebitten am Dienstag vor einer Woche.Extremer Inn-Pegel
Extremer Inn-Pegel

Hochwasser-Bilanz in Tirol: 2900 Einsätze und Millionenschäden

Zwar sei Tirol mit einem „blauen Auge“ davongekommen, aber durch das Inn-Hochwasser vergangene Woche entstand ein Schaden von fünf bis sieben Millionen Euro, ...

... nicht nur Bauern, sondern auch Privatpersonen, deren Keller beispielsweise unter Wasser standen. Der Hochwasserschutz werde jedenfalls im Unter- als auch im Oberland vorangetrieben. „Im Unterland ist es...

Blick auf das Unterinntal bei Reith im Alpbachtal.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Fehlender Schutz vor Hochwasser schlägt im Unterinntal Wellen

Der Ton in der Diskussion über den Hochwasserschutz im Unteren Unterinntal wird rauer. Radfelds BM Auer wehrt sich gegen Angriffe ...

... Hochwasserschutz und eigene Retentionsflächen nachdenken. „In Wörgl wurden große Fehler gemacht, die jetzt durch andere repariert werden sollen.“...

Über die Ufer trat der Inn besonders im Unterland, wie hier bei Münster.Tirol
Tirol

Hochwasser in Tirol: Mit dem Pegel sank auch die Anspannung

Keller und Tiefgaragen wurden überflutet, Felder überschwemmt. Die ganz große Katastrophe blieb aber aus. Am Tag nach dem Höhepunkt des Inn-Hochwassers waren ...

... Teil ihres Krisenmanagements aber noch aufrecht, informierte gestern Elmar Rizzoli, Leiter der Mobilen Überwachungsgruppe (MÜG). „Zur Sicherheit bleibt der Hochwasserschutz in der Altstadt jedoch...

Noch ist die Bundesstraße bei der Kirche die Hauptverkehrsader – in einigen Jahren könnte dort ein neues Stadtzentrum entstehen.Kufstein
Kufstein

Verkehrsknotenpunkt Wörgl soll ruhigen Stadtkern erhalten

Die Stadtregierung präsentiert ihre Vision von der Auflösung der B171 im Bereich Kirche. Voraussetzung dafür ist die Fertigstellung der Nordtangente.

... Hochwasserschutz beschäftigt die Gemeinde weiter. Und dann wäre da noch das Thema Nordtangente, an dem aktuell so einiges hängt. Diese Umfahrung ist nicht nur der Schlüssel zu einem neuen Verkehrskonzept...

Breite Kooperation: v. l. BM Dietmar Schöpf, Andreas Bachler (Tiroler Fischereiverband), LHStv. Josef Geisler, LHStv. Ingrid Felipe, GF Ronald Würflinger (Blühendes Österreich) und Hanna Simons (WWF).Innsbruck-Land
Innsbruck-Land

Mehrwert für Mensch und Tier in Hatting

Aufwändige Revitalisierungsmaßnahmen im Naturschutzgebiet Gaisau eröffnen neue Lebensräume für Fische – und sorgen für besseren Hochwas ...

... Nadelöhr im Hochwasserfall – entfernt und zu einer Rampe umgebaut. Diese verbessert nicht nur den Wasserabfluss und somit den Hochwasserschutz fürs Dorf, sondern ist auch für Fische passierbar. Die Arbeiten...

Die Mühler Straße wird zwischen 8. Juli und 11. August neu gestaltet, Sperren werden erst festgelegt.Bezirk Reutte
Bezirk Reutte

Bäume, Baustellen und Bürokratie in Reutte

Im Reuttener Siedlungsgebiet werden 621 Bäume von der Gemeinde gepflegt – 50 mehr als noch vor fünf Jahren. Die Fällung von elf Bäumen war dennoch eines der ...

... Geschäfte an einer raschen Bauabwicklung interessiert, so der Bürgermeister. 3Hochwasserschutz: „Der letzte Punkt, aber für mich der wichtigste, ist der Hochwasserschutz Lech-Lüß“, schloss Oberer eine...

Das letzte Hochwasser 2005 ist vielen Schwazern noch gut in Erinnerung. Ende Mai soll die Gründung des Wasserverbandes näher rücken und damit auch die Maßnahmen zum Hochwasserschutz.Bezirk Schwaz
Bezirk Schwaz

Strasser Grundbesitzer planen Demo vor dem Landhaus

Der zweite Anlauf zur Wasserverbandsgründung hängt von den neuen Statuten ab. Die Grundeigentümer beharren auf ihren Forderungen.

... neu ausgearbeiteten Statuten zur Gründung des Wasserverbandes Mittleres Unterinntal. Man ist sich zwar einig, dass es Maßnahmen zum Hochwasserschutz braucht, aber wie die aussehen und wer wie viel...

Mit 13:2 Stimmen entschied sich der Radfelder Gemeinderat für den Beitritt zum Hochwasserverband – so die Forderungen erfüllt werden.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Radfeld pokert hoch im Spiel um Wasserverbands-Beitritt

Fünf Punkte müssen sich laut Gemeinderatsbeschluss ändern, damit Radfeld dem Hochwasserverband Unteres Unterinntal beitritt.

Der Pillersee in St. Ulrich soll im Falle eines Hochwassers als Retentionsbecken dienen.Bezirk Kitzbühel
Bezirk Kitzbühel

Fehlende Einigung: Ringen um den Hochwasserschutz in St. Ulrich

Die Behörde stimmte bereits zu, aber mit einer Grundbesitzerin in St. Ulrich konnte noch keine Einigung erzielt werden. Das könnte weitreichende Folgen für d ...

... sollen. Trotz aller behördlichen Genehmigungen für den Hochwasserschutz gibt es jetzt aber Probleme. „Mit einer Grundeigentümerin in St. Ulrich konnten wir noch kein Einvernehmen bei der Dienstbarkeit...

Der Radfelder Gemeinderat muss über den Beitritt zum Wasserverband entscheiden.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Beitritt zum Wasserverband: Countdown für Radfeld läuft

In Radfeld zeichnet sich im Zeichen einer Zwangsverpflichtung ein „Ja, aber“ zum Verband für den Hochwasserschutz ab. 44 Grundbesi ...

Ohne Hochwasserschutz stehen 60 Prozent des Siedlungsgebiets von Strass bei einem 100-jährlichen Hochwasser bis zu drei Meter unter Wasser.Bezirk Schwaz
Bezirk Schwaz

Hochwasserschutz rückt näher: Bevölkerung in Strass verunsichert

In Strass sind 520 von 840 Einwohnern betroffen, wenn ein 100-jährliches Hochwasser eintritt. Schutzmaßnahmen sollen das verhindern. Experten versuchen, Stra ...

... Sylvenstein bauen? Man darf da den Experten schon vertrauen.“ „Und wer garantiert uns, dass der geplante Hochwasserschutz in Strass auch dicht ist und hält?“, fragte ein Anwohner. Carli gab zu, dass keine...