19 Ergebnisse zu "MORTALITäT"

Innsbruck hat 383 Einwohner verloren oder sie sind erst gar nicht hergezogen. Dass man die Mietzinsbeihilfe erst nach zwei Jahren erhält, hat einige Studenten im günstigeren Umland bleiben lassen.Exklusiv
Exklusiv

Bevölkerungswachstum: Wen es in Tirol wohin zieht

Innsbruck ist zum ersten Mal seit 2002 geschrumpft. Daran ist nicht die Sterblichkeitsrate, sondern die Mietzinsbeihilfe schuld. Der sehr ländliche Raum verl ...

(Symbolfoto)Klimawandel
Klimawandel

Hitze führt zu mehr Herzinfarkten: Klimawandel gefährdet Gesundheit

Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie sieht die Klimaveränderungen als ein größeres Gesundheitsrisiko als das Rauchen – „weil die ganze Be ...

Die moderne Krebsforschung schaut sich das Erbgut der Patienten genau an und sucht die entsprechend beste Therapie für sie aus.Studie
Studie

Krebs ist in reichen Staaten bereits häufigste Todesursache

Groß angelegte Studien zu den Todesursachen zeigen: Weltweit sind Herz-Kreislauferkrankungen für die meisten Todesfälle verantwortlich. Diese dürften jedoch ...

... Prozent Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die für die Mortalität verantwortlich waren, zu etwa 30 Prozent die Krebserkrankungen. In den Staaten mit dem geringsten BIP betrug der Anteil der Herz-Kreislauf...

Spitzbergen (Archivfoto).Norwegen
Norwegen

200 verhungerte Rentiere in Spitzbergen gefunden

Ungewöhnlich viele verhungerte Rentiere wurden in Spitzbergen entdeckt. Forscher gehen davon aus, dass der Klimawandel zu einer höheren Sterblichkeitsrate fü ...

Symbolbild.Todesursachen
Todesursachen

Herzinfarkte, Schlaganfälle und Krebs: Zwei Drittel aller Todesfälle

Österreich liegt bei der Sterblichkeitsrate unter dem EU-Schnitt. Am höchsten ist sie in Bulgarien, am niedrigsten in Spanien.

Auch in Tirol ist die Zahl der Todesfälle durch COPD besorgniserregend angestieben.Weltnichtrauchertag
Weltnichtrauchertag

Lungenerkrankung COPD weltweit dritthäufigste Todesursache

Rauchen ist Hauptursache für COPD. Häufig wird die Krankheit nicht oder zu spät erkannt.

Der gebürtige Osttiroler Marcus Bachmann – hier bei einem Einsatz im Südsudan – reist morgen mit Ärzte ohne Grenzen ins Ebola-Gebiet in die Demokratische Republik Kongo.Kongo
Kongo

Osttiroler soll Strategie zur Ebola-Bekämpfung umsetzen

Der Ebola-Ausbruch im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo verlangt seit August 2018 nationalen und internationalen Hilfskräften alle...

(Symbolfoto)WHO
WHO

Die Welt hat ein riesiges Alkoholproblem

Laut Bericht der Weltgesundheitsorganisation fordert Alkohol jedes Jahr drei Millionen Todesopfer. Österreich liegt im Vergleich mit der WHO-Europaregion wei ...

... Millionen Männer starben an den Folgen ihres Alkoholkonsums im Jahr 2016. In Europa waren 10,1 Prozent der Mortalität auf den Alkohol zurückzuführen. Weltweit hatten an der Alkoholmortalität mit einem...

(Symbolfoto)Alpbacher Gesundheitsgespräche
Alpbacher Gesundheitsgespräche

Bundesländer-Analyse: Tiroler leben am längsten gesund

Erstmals wurde Regio-Analyse zu Gesundheitszustand, Kosten, Lebenserwartung und vielen anderen Rahmenbedingungen und Faktoren veröffentlicht. Das Ergebnis ze ...

... zweithäufigste Ursache für vorzeitige Mortalität in Österreich (GBD 2016).“ „Wo viel geraucht wird, ist Lungenkrebs am häufigsten“ Maria Hofmarcher-Holzhacker und Zuzana Molnarova stellen dazu in ihrer...

(Symbolfoto)Studie
Studie

Herzinfarkt-Patientinnen sterben bei Behandlung durch Frauen seltener

Die Forscher sprachen sich dafür aus, mehr Ärztinnen in Notaufnahmen zu beschäftigen.

(Symbolfoto)Österreich
Österreich

Österreichs Männer sterben noch immer früher als Frauen

2017 lag die Lebenserwartung in Österreich für Männer bei 79,3 Jahren und für Frauen bei 83,9 Jahren. Die Häufigsten Todesursachen: Herz-Kreislauf-Erkrankung ...

(Symbolfoto)Wissen
Wissen

Schlafdefizit lässt sich am Wochenende ausgleichen

Wenn man unter der Woche wenig schläft und das am Wochenende ausgleicht, minimiert man die gesundheitlichen Nachteile. Das haben Forscher nun durch eine Stud ...

Bei der Darmspiegelung untersuchen Spezialisten den entleerten Darm nach Wucherungen. (Symbolfoto)Darmkrebs
Darmkrebs

Krebsvorsorge: Heißer Draht zum Dickdarm

Knapp 4000 Menschen in Tirol sind an Darmkrebs erkrankt. Mit rechtzeitiger Vorsorge könnte der Großteil dieser Krebsfälle verhindert werden. Helga Thurnher n ...

Symbolfoto.Gesundheit
Gesundheit

Lungenkrebs bei Todesursachen erstmals vor Brustkrebs

Lungenkrebs rangierte 2016 erstmalig auch bei Frauen an oberster Stelle der Krebssterblichkeit. Experten sehen die Ursache in steigenden Raucherinnenquoten.

„Vor zehn Jahren hat es jährlich im Schnitt zehn Meningitisfälle gegeben. Heute sind es fünf bis sieben“, Anita Luckner-Hornischer
(Landessanitätsdirektion)Gehirnhautentzündung
Gehirnhautentzündung

Meningitis in Tirol seit Jahren rückläufig

Im Schnitt erkranken im Bundesland Tirol jährlich zwischen fünf und sieben Menschen an einer eitrigen Gehirnhautentzündung. Weniger als noch vor zehn Jahren.

Die Saiga-Antilopen sind vom Aussterben bedroht.Natur
Natur

Krise in der Mongolei: Tierseuche tötet gefährdete Saiga-Antilopen

Ein Virus könnte die seltene Mongolische Saiga-Antilope ausrotten. Die Tiere mit der Rüsselnase sterben innerhalb weniger Tage nach den ersten Symptomen. Auc ...

Symbolfoto.Statistik
Statistik

Herz-Kreislauferkrankungen häufigste Todesursache

Sieben von zehn Todesfällen haben Kreislauferkrankungen oder Krebs als Ursache.

Im Max-Planck-Institut für demografische Forschung wurden die kleinen Süßwasserpolypen zehn Jahre lang beobachtet.Forschung
Forschung

Für immer jung: Kleiner Süßwasserpolyp altert nicht

Ein kleiner Süßwasserpolyp altert nicht und kann sich selbst regenerieren. Zehn Jahre lang haben deutsche Wissenschaftler die Wassertierchen untersucht.

Österreich
Österreich

Sterblichkeit nach Schlaganfällen signifikant gesunken

Rund 25.000 Menschen in Österreich erleiden jedes Jahr einen Schlaganfall. 2013 endete er für knapp mehr als 4.000 Betroffene tödlich, 1990 starben noch 10.0 ...

...Wien – In Österreich erleiden jedes Jahr rund 25.000 Menschen einen Schlaganfall. Die Mortalität ist in den vergangenen Jahren signifikant gesunken. 2013 endete er für knapp mehr als 4.000 Betroffene...