30 Ergebnisse zu "'Hass im Netz'"

#GegenHassimNetz

Hass im Internet hat in Österreich weiter zugenommen

Wurden bisher durchschnittlich 1960 Meldungen pro Jahr verzeichnet, so waren es von September 2020 bis August 2215 Meldungen.

Streaming

Streamingportal Twitch verklagt Österreicher wegen Hasskampagnen

Das Streamingportal Twitch verklagt zwei seiner Nutzer. Ein Österreicher soll zusammen mit einem Niederländer rassistische und homophobe Hassattacken koordiniert haben.

Plus

Neßler über Hassnachrichten: „Keine Frau muss sich so etwas gefallen lassen“

Die grüne Abgeordnete Barbara Neßler will sich von Hassnachrichten nicht mundtot machen lassen. Derzeit lässt sie eine Anzeige prüfen.

Soziale Medien

Instagram lässt Direktnachrichten mit Hassrede-Suchwörtern aussieben

Die Nachrichtenanfragen, die entsprechende Worte, Sätze oder Emojis enthalten, landen in einem separaten Ordner und können ungelesen zur Prüfung gemeldet werden.

Ungarn

Lyrikerin Krisztina Toth sieht sich sexistischer Hasskampagne ausgesetzt

Seit sie Kritik an dem ungarischen Nationaldichter Mor Jokai übte, der heuer im Mittelpunkt des Tages der ungarischen Prosa stand, nahm die Hetze gegen die Schriftstellerin ihren Lauf, vorrangig in regierungsnahen Medien.

Plus

Damit der Kampf funktioniert: Noch viele offene Fragen bei Gesetzespaket gegen „Hass im Netz“

Der Nationalrat beschließt diese Woche das Paket gegen Hass im Netz. Ab Jänner sollen die neuen Regeln gelten. Noch ist aber vieles unklar.

Innenpolitik

Hass im Netz: Gesetz passierte Justizausschuss, nur FPÖ dagegen

Das Gesetz gegen Hass im Netz hat am Donnerstag mit breiter Mehrheit den Justizausschuss des Nationalrats passiert. Nur die FPÖ stimmte dagegen, berichtete die Parlamentskorrespondenz.

Wien

Hass im Netz: Regierung legt überarbeitetes Gesetzespaket vor

Die türkis-grüne Regierung hat die Stellungnahmen aus dem Begutachtungsverfahren berücksichtigt und Änderungen vorgenommen. Am Mittwoch hat sie die Regierungsvorlage im Ministerrat beschlossen.

Facebook

Facebook setzt bei Kampf gegen Hasspostings auf Technologie

Facebook will sich für Minderheiten einsetzen und mit Künstlicher Intelligenz auch Fake News einbremsen. Das erklärt Tino Krause, Chef des weltweit größten sozialen Netzwerks Facebook in der Region Deutschland-Österreich-Schweiz.

Netzpolitik

"Hass im Netz": Bürgerrechtler warnen vor Netzsperren und Uploadfiltern

Im Gesetzespaket gegen "Hass im Netz" befinden sich laut Bürgerrechtlern "grundrechtsfeindliche Passagen". Auch der Verband österreichischer Zeitungen warnt.

Netzpolitik

"Hass im Netz": Breite Zustimmung in Begutachtungsverfahren

Das Gesetzespaket gegen "Hass im Netz" stößt im Begutachtungsverfahren grundsätzlich auf breite Zustimmung. Bedenken bestehen allerdings etwa in Bezug auf die geplante Strafdrohung beim sogenannten Upskirting. Die Begutachtungsfrist endet am Donnerstag, in Kraft treten sollen die neuen Regeln mit 1. Jänner.

Netzpolitik

TikTok trat EU-Kodex gegen Hassrede im Internet bei

2016 vereinbarte die EU-Kommission mit Facebook, Microsoft, Twitter und Youtube einen freiwilligen Verhaltenskodex, dem sich später auch Instagram, Snapchat and Dailymotion anschlossen. Tiktok war dazu zunächst nicht bereit.

Plus

Die Wutbürger werden lauter: Nicht empört Euch, beruhigt Euch!

Durch die Corona-Pandemie scheint der Wutbürger noch ein wenig lauter geworden zu sein. Über das Gefühl, dass Aggression und Egoismus derzeit die Nase vorn haben.

Justiz und Kriminalität

Todesdrohungen gegen Zadic: Verdächtiger laut Gutachten gefährlich

Nach Todesdrohungen gegen die Justizministerin sowie Hasspostings gegen andere Regierungsmitglieder ermitteln die Verfassungsschützer. Ein Verdächtiger wurde bereits vor wenigen Jahren auffällig und damals verurteilt.

Gesetzespaket

„Hass im Netz“ soll ab 2021 leicht und schnell geahndet werden können

Länger als geplant haben die türkis-grünen Verhandler um das Gesetzespaket „Hass im Netz“ gerungen. Am Donnerstag präsentierten Justizministerin Zadic, Verfassungsministerin Edtstadler und Frauenministerin Raab das Ergebnis und sprachen von einem „Meilenstein“, um Hasspostings im Netz einzudämmen.

Online-Medien

Paket zu Hass im Netz präsentiert: Das sind die Maßnahmen im Detail

Das jetzt in Begutachtung gehende Paket gegen Hass im Netz bringt eine neue Plattformverantwortlichkeit für große Onlineforen. Noch nicht einig sind die Koalitionspartner über das Informationsfreiheitsgesetz.

Extremismus

Zadic nach Synagogen-Angriffen: Verbotsgesetz wird überarbeitet

Die Evaluierung des Verbotsgesetzes ist laut Justizministerin schon im Regierungsprogramm fixiert. Nach dem Vorfall in Graz sei das „Thema nun umso brisanter“.

Innenpolitik

"Hass im Netz"-Paket: Zadic bittet noch um Geduld

Nächste oder übernächste Woche soll das Gesetzespaket zu "Hass im Netz" der Regierung in Begutachtung gehen. Zeitungsportale sollen offenbar von den schärferen Regeln ausgenommen werden, Ziel sind vor allem größere Plattformen wie Facebook oder Twitter.

Verzögerung

Hass im Netz: Entwurf kommt laut Justizministerin Zadic nächste Woche

Die für diese Woche angekündigten Gesetze verzögern sich, laut Alma Zadic sind noch „Feinabstimmungen" mit der ÖVP nötig. Offen sind aber noch wesentliche Punkte.

Online-Plattformen

„PowHer Up“: Jugendliche Ideen gegen „Hass im Netz“

Die Regierung werkt gerade an einem Gesetzesentwurf gegen „Hass im Netz“. Eine ressortübergreifende Arbeitsgruppe dazu startete am Montag.