18 Ergebnisse zu "'Vuelta a Espana'"

Radsport

Ein Ende mit Schrecken für den Radsport: Mit einem blauen Auge davongekommen

Fast alle wichtigen Radrennen konnten seit 1. August über die Bühne gehen. Dadurch dürften auch alle Pro-Tour-Rennställe die finanziellen Schwierigkeiten des ersten Corona-Lockdowns überstehen. Österreichs Radprofis fuhren in der Ausnahme-Saison mehrmals ins Rampenlicht.

Vuelta

Slowene Roglic gewinnt wie im Vorjahr Vuelta, Österreicher Großschartner Neunter

Der 31-Jährige vom Team Jumbo-Visma brachte am Sonntag 24 Sekunden Vorsprung auf den Ecuadorianer Richard Carapaz ins Ziel nach Madrid.

Vuelta a Espana

Roglic rettet 24 Sekunden Vorsprung und steht kurz vor Vuelta-Triumph

Der Österreicher Felix Großschartner büßte auf der vorletzten Etappe zwei Plätze ein und belegt vor dem Schlussabschnitt nach Madrid den neunten Gesamtrang.

Vuelta

Belgier Philipsen gewann die 15. Etappe, Roglic ungefährdet Spitzenreiter

Der Österreicher Felix Großschartner (Bora) behielt seinen siebenten Platz in der Gesamtwertung mit 7:14 Minuten Rückstand auf den Slowenen.

Vuelta a Espana

Belgier Wellens Vuelta-Etappensieger, Roglic fährt weiter im Roten Trikot

Der auch schon auf dem fünften Teilstück siegreiche Lotto-Profi setzte sich auf dem hügeligen Teilstück von Lugo nach Ourense vor Michael Woods (CAN/EF) und Zdenek Stybar

Vuelta

Slowene Roglic übernahm mit Sieg im Zeitfahren die Vuelta-Gesamtführung

Der Oberösterreicher Felix Großschartner beendete das Zeitfahren mit 1:54 Minuten Rückstand auf Platz 19, ist aber in der Gesamtwertung weiter Siebenter.

Vuelta

Großschartner im TT-Interview: „Es ist ein Luxus, dass wir fahren“

Vor dem großen Finale der Vuelta spricht Österreichs Rad-Ass Felix Großschartner (7./Bora) mit der Tiroler Tageszeitung über Gefahren, Kritik und Chancen.

Vuelta

Endspurt für die Radsport-Blase: "Wir sind hier sicherer als zuhause"

Der Profi-Radsport will trotz der exorbitant hohen Corona-Zahlen in Spanien die Vuelta beenden. Die Fahrer fühlen sich in der geschaffenen Blase sicher, die Teams hingegen blicken voller Sorgen Richtung 2021.

Vuelta a Espana

Gaudu Tagessieger, Roglic verteidigte die Gesamtführung souverän

Ausreißer David Gaudu feierte den größten Erfolg seiner bisherigen Karriere. Primoz Roglic ist weiter im Roten Trikot des Gesamtführenden unterwegs.

Vuelta a Espana

Großschartner musste sich lediglich Etappensieger Roglic geschlagen geben

Roglic übernahm durch den Tagessieg auch die Führung bei der Vuelta. Großschartner, der wenige Meter hinter dem Slowenen ins Ziel kam, ist Gesamt-Sechster.

Vuelta

Roglic glänzt bei Vuelta weiter, Großschartner Siebenter

Der Tagessieg ging an Dan Martin. Bora-Fahrer Felix Großschartner ist nun auch in der Tabelle Siebenter. Chris Froome leistete Führungsarbeit für seinen Ineos-Kapitän Richard Carapaz.

Vuelta a España

Spanier Soler Solosieger bei Vuelta, Großschartner Gesamt-Neunter

Marc Soler feierte auf der zweiten Etappe der Vuelta a Espana seinen bisher größten Erfolg. Der Oberösterreicher Felix Großschartner kam mit der zweiten Gruppe als 18. ins Ziel und war Gesamt-Neunter.

Vuelta a España

Slowene Roglic gewann erste Vuelta-Etappe, Österreicher Großschartner Fünfter

Roglic setzte sich im Bergfinish nach 4:22:34 Stunden durch und holte sich damit auch die zehn Sekunden Zeitgutschrift. Ein großartiges Ergebnis erreichte auch Oberösterreicher Großschartner, mit einer Sekunde Rückstand auf dem fünften Rang.

Vuelta a Espana

Vuelta startet Rundfahrt ins Ungewisse: Roglic Favorit, Froome auf Abschiedstour

Über der immens schwierigen Route, die auf 18. Etappen verkürzt wurde, schwebt in den kommenden drei Wochen das Damoklesschwert Corona. Als einziger Österreicher am Start: der Oberösterreicher Felix Großschartner.

Radsport

UCI-Kalender: Tour de France, Giro und Vuelta innerhalb von 72 Tagen

Die verkürzte Vuelta und der Giro werden sich Ende Oktober sogar überschneiden. Die Straßenrad-Weltmeisterschaft in der Schweiz behielt ihren ursprünglichen Termin.

Radsport

Bora-Teamchef stellt klar: „Sind bereit, bis Weihnachten zu fahren"

Alleine die Durchführung der Tour de France würde 70 Prozent des Jahre-Werbewerts erwirtschaften. Das Team von Lukas Pöstlberger und Co. ist auf jeden Fall bereit, bis Jahresende in die Pedale zu treten.

Radsport

Utopischer Rad-Kalender sorgt für Skepsis: „Schäden, die irreparabel sind"

Die großen Rad-Klassiker Tour, Giro und Vuelta sollen hintereinander im Herbst stattfinden. Die ehrgeizigen Pläne der UCI halten selbst die Profis für nicht realisierbar. Spaniens Ex-Weltmeister Valverde rechnet mit gar keinen Rennen mehr in diesem Jahr.

Radsport

Neuer Termin fixiert: Tour de France soll am 29. August starten

Die Radsport-Fans können sich auf einen Super-Herbst freuen: Nach der Tour de France folgen die Rad-WM, der Giro d'Italia und die Vuelta a Espana. Eine Entscheidung über die Ö-Tour folgt am Freitag.