Entgeltliche Einschaltung

14 Ergebnisse zu "Casinos-Affäre"

Causa Casinos

Postings und Aussagen über Blümel: ÖVP reicht in 13 Fällen Klage ein

In der Causa Novomatic sei Finanzminister Gernot Blümel in den vergangenen Tagen mit „Verleumdungen konfrontiert" gewesen, so die Partei. Dies werde man sich nicht gefallen lassen.

WKStA-Ermittlungen

Kritische Fragen an Justiz: ÖVP geht in Causa Blümel in die Offensive

In einer parlamentarischen Anfrage an das Justizministerium will die ÖVP Genaues zur Vorgehensweise der WKStA rund um die Hausdurchsuchung bei Blümel in der Glücksspiel-Causa wissen. Eine Nationalrats-Sondersitzung zu dem Thema wurde für Dienstag fixiert.

Causa Parteispenden

Blümel legt eidesstattliche Erklärung vor, Amtsfähigkeit für Grüne noch fraglich

Die Ermittlungen der WKStA gegen Finanzminister Gernot Blümel lassen auch den Koalitionspartner nicht kalt. Blümel habe in seinem Statement „unsere Erwartung an unverzügliche, vollumfassende Aufklärung nicht erfüllt“, sagte Klubchefin Sigrid Maurer. Der Minister legte am Freitag eine eidesstattliche Erklärung vor.

Causa Casinos

Verdacht auf Novomatic-Spende: Razzia bei Finanzminister Blümel

Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) gerät in der Casinos-Affäre in schwere Bedrängnis. Bei ihm wurde – ebenso wie bei zwei weiteren Beschuldigten – eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Es geht um potenzielle Parteispenden der Novomatic an die ÖVP. Die Opposition fordert geschlossen Blümels Rücktritt. Das lehnte der Minister am Donnerstag ab.

Causa Casinos

Ermittlungen in Causa Casinos? Blümel-Anwalt ersucht WKStA um Auskunft

Wird Finanzminister Blümel in der Causa Casinos tatsächlich als Beschuldigter geführt? Bisher wurde das offiziell nicht bestätigt. Beschuldigte müssen laut Strafprozessordnung zeitnah informiert werden, außer es würde die Ermittlungen gefährden.

Casinos-Affäre

Causa Casinos: Blümel wird angeblich als Beschuldigter geführt

Der Finanzminister wird laut einem „Dossier“-Faksimilie als 20. Beschuldigter in den Ermittlungen um die Casinos Austria und Novomatic AG geführt. Bestätigt wurde das bisher nicht, auch Blümel selbst will davon nichts gewusst haben.

Causa Casinos

Verfahrensstart zu Sidlo-Klage gegen Casinos auf 2,3 Mio. Euro

Der frühere Casinos-Finanzvorstand klagt den teilstaatlichen Glücksspielkonzern wegen seiner vorzeitigen Abberufung auf 2,3 Mio. Euro. Der Kläger Sidlo war heute persönlich zu Gericht gekommen.

Casinos-Affäre

Mutmaßlicher Gesetzeskauf auf der U-Ausschuss-Agenda

Kommende Woche beschäftigen sich die Mandatare mit der Casinos-Affäre. Novomatic-Manager Alexander Legat ist geladen.

Casinos-Affäre

Casinos-Aufsichtsratschef Rothensteiner wirft das Handtuch

Walter Rothensteiner will sich die Ermittlungen in der Casinos-Affäre und den U-Ausschuss im Alter von 67 Jahren "nicht mehr antun", heißt es in einem Zeitungsbericht. Wer ihm nachfolgt, dürfte bei der türkis-grünen Regierung noch für Kopfzerbrechen sorgen.

Casinos-Affäre

Finanzministerium arbeitete 2018 an Glücksspiel-Liberalisierung

Wie ORF, Standard und profil berichten, soll das ÖVP-geführte Finanzministerium eine entsprechende Arbeitsgruppe ohne Wissen des damaligen Koalitionspartners FPÖ eingesetzt haben.

Causa Casinos

Pikantes Detail in Causa Casinos: Laut Löger sprach Strache mit Graf

Ex-Finanzminister Löger soll laut seiner Aussage bei der WKStA die Sidlo-Bestellung mit Novomatic-Alleinaktionär Graf unter vier Augen besprochen haben. Graf habe dabei einen Kontakt mit Strache erwähnt.

Causa Casinos

Ermittler untersuchen Millionenschenkungen von Novomatic-Eigner Graf

Der Eigentümer des Glücksspielkonzerns hatte offenbar viel zu verschenken: Knapp 30 Millionen Euro flossen u.a. an Familienmitglieder und (Ex-)Angestellte. Ein Korruptionsverdacht steht im Raum. Novomatic half zudem einem Bericht zufolge dem Finanzministerium bei einer parlamentarischen Anfragenbeantwortung zum Thema Glücksspiel.

Ibiza und Casinos-Affäre

FPÖ überlegt Klage gegen Strache in Ibiza-Affäre, neues zu Causa Casinos

Die FPÖ überlegt, von Ex-Parteichef Heinz-Christian Strache eine halbe Million Euro zurückzufordern, die die Partei an Anwaltskosten übernommen hatte. Indes berichtet Ex-Casinos-Chef Alexander Labak laut einem Bericht den Ermittlern in der Causa Casinos, Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) habe sich für den Casinos-Teilhaber Novomatic starkgemacht.

Casinos-Affäre

Casinos: Razzien bei Strache, Löger und Co. waren rechtskonform

Der Ex-Vizekanzler und andere blitzten mit ihren Beschwerden beim OLG Wien ab. Laut Gericht kann eine ausreichende Verdachtslage auch bei einer anonymen Anzeige gegeben sein.