9 Ergebnisse zu "Immunität"

WKStA

Korruptionsermittlungen gegen ÖVP-Justizsprecherin Steinacker

Die WKStA ersucht das Parlament um Aufhebung der Immunität der Abgeordneten Michaela Steinacker (ÖVP). Gegen sie und andere liegt nach Hinweisen einer Whistleblowerin ein Anfangsverdacht der Untreue und Vorteilsannahme vor. Die ÖVP weist die Vorwürfe zurück.

Nationalrat

Regelverstöße bei Demo: Kickl vom Nationalrat „ausgeliefert“

Der FPÖ-Klubobmann soll bei einer Kundgebung in Wien gegen Abstandsregeln verstoßen und die FFP2-Maskenpflicht missachtet haben. Mit den Stimmen der Koalition wurde er nun ausgeliefert. Kritik kam von der Opposition.

Coronavirus

Corona-Immunität stabil: Ischgl als Wegweiser in Richtung Normalität

Auch nach acht Monaten sind 90 Prozent der Genesenen in Ischgl immun. Durchimpfungsrate von 40 bis 50 Prozent könnte reichen.

Coronavirus

Corona-Immunität bei Ischglern nach acht Monaten immer noch stabil

Wie eine lang angelegte Verlaufsstudie der Med-Uni Innsbruck zeigt, weist ein Großteil der Studienteilnehmer aus Ischgl auch Monate nach der Infektion noch Antikörper auf.

Coronavirus

Informatiker haben berechnet: „Lockdown light" bricht Infektionswelle nicht

Erst wenn mindestens 40 Prozent der Bevölkerung geimpft sind, greift ein „weicher" Lockdown – wie Informatiker der Universität Salzburg mithilfe einer Simulation berechnet haben.

Video und Podcast

Corona-Antikörperstudie: Innsbrucker Mediziner Deisenhammer im TT-Studio

Die, die Covid hatten, seien immun und könnten auch keine anderen anstecken, erklärt der Leiter der Neuroimmunologie an der Med-Uni Innsbruck, Florian Deisenhammer. Warum die Genesenen sich frei bewegen könnten, erklärt er im TT-Studio ebenso wie den Umstand, dass in Ischgl aufgrund der entstandenen Herdenimmunität so gut wie niemand mehr krank geworden ist.

Coronavirus

Innsbrucker Antikörperstudie belegt konstante, stabile Immunität

Eine Studie der Uni-Klinik Innsbruck, geleitet von Florian Deisenhammer, deckt sich mit internationalen Studien über Corona-Langzeitimmunität. Laut dem Mediziner besteht deshalb keine große Sorge vor neuerlichen Infektionen, Mutationen oder einer Übertragung durch Immune.

Forschung

Covid-19-Studien: Infektion bedeutet wohl nicht automatisch Immunität

Tests finden bei vielen Menschen kurz nach einer Corona-Infektion schon keine speziellen Antikörper mehr im Blut. Was heißt das für Herdenimmunität, Immunitätspässe und die Entwicklung von Impfstoffen?

Coronavirus

Nach überstandener Infektion mit Sars-CoV-2 ist man wohl immun

Wissenschafter bestätigen, dass Menschen nach überstandener Infektion mit dem Virus Sars-CoV-2 zumindest für ein paar Jahre geschützt sind vor einer erneuten Ansteckung mit dem Erreger. Zusätzliche Klarheit dürften Antikörpertests liefern.