18 Ergebnisse zu "Gedenken"

Duisburg

Loveparade-Unglück mit 21 Toten jährt sich zum elften Mal

Elf Jahre ist es schon her, dass in Duisburg 21 Menschen bei einer Technoparade ums Leben kamen. Es war die letzte Loveparade. Wie in jedem Jahr wird der Toten und der mehr als 650 Verletzten am Jahrestag wieder in einer kleinen Feier gedacht.

Bezirk Imst

In Sölden erinnert Tafel an Nazi-Propaganda

Die Nazi-Ideologie infiltrierte alle Gesellschaftsbereiche und vereinnahmte Brauchtum sowie Glauben: Der „Alte Schießstand“ ruft dies in Erinnerung.

Innsbruck-Land

Neue Gedenkstätte: Erinnerung an Riesen-Felssturz in Vals

Den Heiligen Abend 2017 werden die Einwohner von Vals nie vergessen. Bei einem gewaltigen Felssturz donnerten ca. 130.000 m³ Gestein ins Tal, die Landesstraße wurde meterhoch verschüttet.

Niederlande

Niederländer nahmen Abschied von ermordetem Reporter de Vries

Anfang Juli wurde der Kriminalreporter auf offener Straße erschossen. Nun verabschiedeten sich Menschen aus dem ganzen Land.

Bezirk Imst

Wieder Kritik an Gedenkkultur: „Täter-Opfer-Umkehr in Imst“

In der Oberländer Bezirkshauptstadt Imst steht erneut ein „Taferl“ im Brennpunkt des öffentlichen Interesses. Nach dem langen Hin und Her, als es um den Tausch eines Straßenschildes ging – dem Heimatdichter, Kriegstreiber und Nazi Jakob Kopp wurde die Ehre, eine Straße nach ihm benannt zu haben, aberkannt –, gibt es neuerlich Kritik an der fehlenden Gedenkkultur in Imst.

Bezirk Imst

Imst hadert mit Gedenkkultur

Eine durchaus stattliche Gedenkstätte im Imster Putzenwald erinnert an drei Soldaten. Diese wurden kurz nach Ende des Zweiten Weltkrieges von amerikanischen Soldaten ebendort erschossen. Zwei Bronzeschilder und eine weitere „Gedenktafel“ setzen Passanten auch über die Todesumstände in Kenntnis.

TT

Die Tiroler Tageszeitung trauert um Elisabeth Strobl

Auch in einem Beruf, in dem man mit und von Nachrichten lebt, gibt es welche, die man nicht glauben will, die schmerzen. Die Nachricht vom Tod von Elisabeth Anna Strobl war so eine Nachricht.

Bezirk Imst

Heim Via Claudia in Nassereith: Gedenken an die Opfer der NS-Zeit

Im Heim Via Claudia in Nassereith haben die Barmherzigen Schwestern einen kleinen Gedenkort für die NS-Euthanasieopfer eingerichtet. 23 Menschen aus Imst und Nassereith traten in der Zeit des Nationalsozialismus über Hall ihre letzte Reise nach Hartheim an, wo sie ermordet wurden.

Gedenkfeier

Staatsspitze gedachte der fast 10.000 Opfer der Pandemie

Gemeinsam mit Hinterbliebenen, Vertreterinnen und Vertretern aus Medizin und Pflege und den Religionsgemeinschaften gedachten Bundespräsident Van der Bellen und die Regierungsspitze am Freitag der knapp 10.000 Corona-Toten in Österreich.

Innsbruck

Gedenktafel in Innsbruck als Erinnerung an eine außergewöhnliche Frau

In der Innsbrucker Maria-Theresien-Straße erinnert nun eine Gedenktafel an Diana Budisavljević, geb. Obexer. Die gebürtige Innsbruckerin rettete während des Zweiten Weltkriegs mit weiteren Helfern Kinder vor den Konzentrationslagern des faschistischen Ustaša-Regimes.

Holocaust

Israel gedenkt der Opfer des Holocaust: Noch 174.500 Überlebende

Das Durchschnittsalter der in Israel lebenden Holocaust-Zeitzeugen liegt bei 84,5 Jahren. Rund 900 von ihnen sind laut Staatspräsident „als direktes Ergebnis" der Pandemie verstorben. Heute wird den sechs Millionen jüdischen Opfern des Holocaust gedacht.

Gedenken

Belgien erinnert an Opfer der Terroranschläge vor fünf Jahren

Zahlreiche Menschen versammelten sich zum Gedenken an den Orten der beiden Anschläge, dem Flughafen Zaventem und der Metrostation Maelbeek im Europaviertel.

Plus

IKG-Ehrenpräsidentin Esther Fritsch: „Brauchen Gedenken auf Augenhöhe“

Esther Fritsch, Ehrenpräsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde, begrüßt lokale Gedenkinitiativen, findet aber die Symbolik von „Stolpersteinen“ problematisch. Sie verweist auf gelungene Erinnerungsorte in Innsbruck.

Innsbruck-Land

Neuer Gedenkort in Hall gibt NS-Opfern ihre Individualität zurück

Am Areal des Landeskrankenhauses Hall erinnern nun 360 individuell gestaltete Metall-Stelen an ebenso viele Patienten, die in der NS-Zeit aus Hall deportiert und systematisch ermordet wurden.

Tirol

„Gedenktafeln und jährlicher Kranzabwurf sind zu wenig“

Sind Stolpersteine das richtige Symbol, um der NS-Gräuel zu gedenken? Wie sollen wir uns erinnern? Horst Schreiber hält nichts von einer Inflation von Steinverlegungen.

Gedenkstätte

Test-Sanierung am Berliner Holocaust-Mahnmal

Am Berliner Holocaust-Mahnmal ist ein Sanierungsverfahren getestet worden. Dabei geht es um Schäden an den Betonstelen, die seit Jahren ein Problem sind.

Holocaust-Gedenken

Spatenstich erfolgt: Baustart für Shoah-Namen-Gedenkmauer in Wien

Bis Herbst 2021 soll das vom Holocaust-Überlebenden Kurt Y. Tutter initiierte Denkmal fertig sein. Die Mauer sei Gedenkstätte und auch „Mahnung für die Zukunft", so Nationalratspräsident Sobotka beim Festakt.

Holocaust-Gedenktag

Auschwitz war in Österreich lange ein Tabuthema

Lange nach Kriegsende war das Thema Auschwitz in Österreich noch völlig tabu. Nur die Opfer aus Österreich wurden beachtet, Täter blieben ausgeblendet. Historiker kritisieren, dass es an einer auf österreichische Fragen fokussierten Auschwitz-Forschung auch 75 Jahre danach noch mangelt.