Entgeltliche Einschaltung

70 Ergebnisse zu "Judentum"

Israel

Mehr als 20 Verletzte bei erneuten Zusammenstößen in Jerusalem

Auf dem Tempelberg in Jerusalem ist es am Sonntag erneut zu Konfrontationen gekommen. Vor geplanten Besuchen von Juden auf der heiligen Stätte hätten Hunderte junger Muslime mit Steinen und Eisenstangen Hindernisse errichtet, um den Zugang zu blockieren.

Integration

Herausforderung Antisemitismus: Wertekurse für Asylwerber

Der Integrationsfonds baut seine Wertekurse für Asylberechtigte aus. Vorurteile gibt es aber auch in der Mitte der österreichischen Gesellschaft.

Plus

Neonazis bedrohen jüdisches Geschwisterpaar in Telegram-Chats

Antisemiten teilen in Telegram-Gruppen die Namen von Bini und Lara Guttmann, weil sie sich für die historische Aufarbeitung engagieren.

Österreich/Israel

Nehammer überreichte in Israel NS-Opfer-Nachkommen Staatsbürgerschaft

Die Zeremonie in der Botschaft in Tel Aviv war der Abschluss der Israel-Reise von Innenminister Karl Nehammer.

Innsbruck

„Mobiles Bethaus“ gegen Antisemitismus in Innsbruck beschädigt

Die am Jahrestag der Pogromnacht eröffnete Installation am Innsbrucker Landestheatervorplatz wurde beschädigt. Vorerst gibt es keine Hinweise auf einen antisemitischen Hintergrund.

Zeremonie in New York

Damit kein Volk ähnliche Erfahrungen machen muss

„Das neue Östereich“: Bundeskanzler Kurz hat in New York die Staatsbürgerschaft an Nachfahren von Holocaust-Opfern überreicht.

Tag der jüdischen Kultur

Ganove, Haberer oder zocken: Jiddische Lehnwörter – pointierter Klang, teils „verdrehte Bedeutung"

Wörter wie Chuzpe oder Ganove zeigen den Einfluss jüdischer Kultur auf unsere Sprache. Buchautor Ronen Steinke hat die Verwendung jiddischer Begriffe analysiert. Seiner Einschätzung nach ist der Gebrauch mancher Wörter problematisch.

Gedenkkultur

Jewish Welcome Service: Gedenkkultur seit 40 Jahren

Seit vier Jahrzehnten organisiert das JWS Besuchsprogramme für vertriebene Wiener Jüdinnen und Juden. Zum Jubiläum ist einiges geplant.

Österrreich

Vorwürfe gegen Wiener Polizisten: „Keine Toleranz bei antisemitischen Vorfällen“

Vorwürfe gegen Wiener Polizisten. Sie sollen einer betroffenen Frau Provokation unterstellt haben. Der Fall wird nun untersucht.

Plus

Journalistin Weiss: „Es ist ok, Jüdin genannt zu werden“

Die Journalistin Alexia Weiss schreibt über das Lebens als Jüdin in Österreich. Manches wird besser. Selbstverständlich ist vieles noch nicht.

1929–2021

Ein Zeitzeuge vom Dienst: Ein Nachruf auf Überkünstler Arik Brauer

Er war ein Urgestein der Wiener Schule des Phantastischen Realismus, Mitbegründer des Austropop und ständiger Mahner. Jetzt ist Überkünstler Arik Brauer tot. Ein Nachruf.

1929–2021

„Österreich wird diese Stimme vermissen": Arik Brauer 92-jährig verstorben

Brauer war Maler, Grafiker, Bühnenbildner und Sänger und gehört zu den Hauptvertretern der Wiener Schule des Phantastischen Realismus.

Wien

Angriff auf Rabbiner: Keine Hinweise auf islamistischen Hintergrund

Eine Angreiferin bedrohte am Donnerstag einen Rabbiner mit einem Messer und riss ihm die Kippa vom Kopf. Sie soll dabei einschlägige Parolen geschrien haben und danach geflüchtet sein.

Nationalsozialismus

Novemberpogrom: Regierung gedachte der Terrornacht vor 82 Jahren

Bei den Novemberpogromen in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 steckten Nationalsozialisten in Deutschland und Österreich Synagogen, jüdische Geschäfte und Wohnungen in Brand und misshandelten, verschleppten und ermordeten jüdische Mitbürger.

Plus

IKG-Ehrenpräsidentin Esther Fritsch: „Brauchen Gedenken auf Augenhöhe“

Esther Fritsch, Ehrenpräsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde, begrüßt lokale Gedenkinitiativen, findet aber die Symbolik von „Stolpersteinen“ problematisch. Sie verweist auf gelungene Erinnerungsorte in Innsbruck.

Österreich

Antisemitismus unter Migranten und Flüchtlingen weit verbreitet

Studien widmeten sich bereits dem Thema, wie weit verbreitet Judenhass und antisemitische Verschwörungstheorien unter Zugewanderten sind.

Innsbruck

„Serbische Kinder gerettet“: Gedenktafel in Innsbruck geplant

Horst Schreiber ist Experte für Gedenkkultur. Er spricht Klartext zur Gedenktafel für die gebürtige Innsbruckerin Diana Budisavljević.

1923 - 2020

Gideon Eckhaus: Präsident der Juden aus Österreich in Israel ist tot

Gideon Eckhaus, langjähriger Präsident des Zentralkomitees der Juden aus Österreich in Israel, ist am Montag, wenige Tage vor seinem 97. Geburtstag, in Tel Aviv gestorben.

75 Jahre Auschwitz-Befreiung

75 Jahre Auschwitz-Befreiung: Letzte Überlebende gaben Einblicke

Mehr als 100 Holocaust-Überlebende sind am Donnerstag zur internationalen Gedenkveranstaltung in der Gedenkstätte Yad Vashem gekommen, um von ihren schmerzhaften Erinnerungen zu erzählen.

Das war 2019

Die schlimmsten antisemitischen Vorfälle 2019: Deutschland auf Platz zwei

Als sich ein schwer bewaffneter Rechtsextremist einer Synagoge in Halle nähert, sind keine Polizisten da, um ihn aufzuhalten. Seinen Anschlag werten Menschenrechtler als zweitschlimmsten antisemitischen Vorfall des Jahres. Zudem steht ein deutscher Diplomat am Pranger.