Entgeltliche Einschaltung

6 Ergebnisse zu "Messenger"

Bezirk Kitzbühel

72-jähriger Tiroler über Messengerdienst betrogen

Trickbetrüger überzeugten einen 72-Jährigen über das Internet davon, dass seine Tochter in finanziellen Schwierigkeiten stecke. Da die Bank des Mannes die Überweisung wieder zurückzog, entstand ihm allerdings kein Schaden.

Plus

Inhalte gesperrt: Telegram geht gegen Verschwörungstheorien vor

Verschwörungstheoretiker und Rechtsextreme organisieren sich vermehrt über Telegram. Aufrufe zur Gewalt sind auf der Plattform zwar verboten, aber trotzdem keine Seltenheit. Experten sehen darin die Gefahr einer potenziellen Radikalisierung der Telegram-Nutzer. Nun hat der Messenger-Dienst begonnen, einzelne Inhalte zu sperren.

Plus

Messenger-Dienst Telegram: Wo der Hass zu Hause ist

Verschwörungstheoretiker, Impfgegner und Rechtsextreme nützen Telegram, um ihren Gewaltfantasien freien Lauf zu lassen. Die Radikalisierung zu stoppen, ist eine Mammutaufgabe, machtlos ist der Staat aber nicht.

Zensur

Messenger-Dienst Signal funktioniert in China nicht mehr

Die chinesische Zensur hat nun offenbar auch den Messenger-Dienst Signal ins Visier genommen. Die App, die als Alternative zu WhatsApp bekannt ist, konnte am Dienstag von China aus nicht mehr aufgerufen werden.

Betrug

Falscher Soldat: Tirolerin tappte Love-Scam-Betrügern in die Falle

Ende Februar wurde eine Tirolerin Opfer eines sogenannten Love-Scam-Betrugs. Die 66-Jährige wurde am 23.02. von einem angeblich in Jemen stationierten Soldaten über einen Messenger-Dienst kontaktiert.

Social Media

Messenger: Weiterleiten nur mehr an fünf Kontakte möglich

Facebook will Verbreitung von Fake News eindämmen. Diese Einschränkung soll mehr Aufwand für die Verbreitung von Fake News mit sich bringen.