613 Ergebnisse zu "Forschung"

Plus

Experte Ostermann zur Covid-Forschung: „Wir haben sehr viel dazugelernt“

Wissenschafter wissen heute mehr denn je über das Coronavirus. Sie kämpfen um Vertrauen in der Bevölkerung und geben neue Empfehlungen ab.

Plus

Das Coronavirus und seine Schwäche: Virologin Von Laer im TT-Interview

SARS-CoV-2 kann (bisher) nicht beides: hochansteckend sein und gleichzeitig dem Immunsystem durch Mutationen entkommen, sagt Virologin Dorothee von Laer von der MedUni Innsbruck.

Coronavirus

Wohl höheres Risiko schwerer Verläufe bei Delta-Variante

Die in Indien entdeckte Delta-Variante des Coronavirus könnte laut vorläufigen Erkenntnissen der englischen Gesundheitsbehörde zu schwereren Covid-19-Erkrankungen führen.

Coronavirus

Komplexitätsforscher Thurner: Müssen jetzt über Covid-Herbststrategie reden

Bevor das leidige Corona-Thema jetzt in den Köpfen in die Sommerpause geht, müsse man sich noch genau überlegen, wie die Eindämmungsstrategie im Herbst aussieht, fodert Stefan Thurner. Die Herdenimmunität durch die Impfungen sei noch kein Selbstläufer.

Prozess

Tote Mäuse in Wiener Forschungslabor: Tierpflegerin freigesprochen

Einer ehemaligen Tierpflegerin an einem zugangsbeschränkten Mauszuchtlabor des Zentrums für Biomedizinische Forschung der MedUni Wien wurde vorgeworfen, rund 100 Zuchtmäuse vernachlässigt zu haben.

Plus

Tiroler Studenten in der Arktis: Viel mehr als nur Plastik sammeln im Schnee

Zwei Master-Studenten der Uni Innsbruck starten in diesen Tagen ihr Abenteuer in der Arktis. Zu Wasser und an Land gehen sie auf die Suche nach Mikroplastik.

Forschung

Mikrobenjäger erkennen an Schuhsohle, aus welcher Stadt jemand kommt

Ein internationales Forscherteam erstellt anhand der Zusammensetzung von Mikroben „Fingerabdrücke“ von Städten. „Wenn Sie mir Ihren Schuh geben, könnte ich Ihnen mit etwa 90-prozentiger Genauigkeit sagen, aus welcher Stadt der Welt Sie kommen“, sagt Studienleiter Christopher Mason.

Studie

Deutliches Studienergebnis: Tiere mit größerem Gehirn gähnen länger

Ein internationales Forscherteam unter österreichischer Beteiligung hat 1300 Gähner von mehr als 100 Wirbeltieren ausgewertet. Die Hypothese, dass sich das Gähnen als Kühlmechanismus für das Gehirn entwickelt hat, bestätigte sich.

Forschung

Heuer keine Grippesaison: Nächste Welle könnte stark ausfallen

Auf sehr schwache Grippewellen folgen meist starke epidemische Aktivitäten. Vor allem bei Kleinkindern sind viele RSV-Infektionen zu erwarten.

Wissenschaft

ETH-Forschende entdeckten Achillesferse des Coronavirus

Aus ihrer Erkenntnis lässt sich möglicherweise ein Medikament gegen Covid-19 entwickeln.

Plus

Mütter in Österreich: „Die Pandemie hat wie ein Brennglas gewirkt“

Was ist eine gute Mutter? Wie geht es Müttern in Österreich? – Das sind nur zwei von vielen Fragen, denen Wissenschafterinnen vom Institut für Familienforschung nachgehen. Eine Zwischenbilanz zur Lage.

Datenträger

Werden Daten bald in DNA gespeichert? Chemieingenieur Grass im Interview

Der Chemieingenieur Robert Grass (41) entwickelt an der ETH Zürich eine kommerzielle Anwendung für Datenspeicher in DNA-Form.

Künstliche Intelligenz

MedUni Wien: Mit Künstlicher Intelligenz gegen Netzhauterkrankungen

Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz soll bei der Diagnose und Therapie von Netzhauterkrankungen eine große Rolle spielen. Dafür wurde an der MedUni Wien ein neues Labor eröffnet.

Coronavirus

Salzburger Forscher wollen exponentielles Wachstum nachvollziehbarer machen

Im Gegensatz zu einem linearen Wachstum, wo eine Zahl eher langsam und stetig zunimmt, verläuft die Kurve beim exponentiellen Wachstum lange flach, um nach einiger Zeit explosionsartig zu steigen. Salzburger Forscher zeigen jetzt, dass eine andere Form der Darstellung beim Verständnis helfen kann.

Mobilfunk

Austro-Forscher tüfteln bereits an „Antennengewebe" für 6G-Revolution

Noch ist das 5G-Netz im Aufbau, doch es wird bereits intensiv an der nächsten Generation geforscht: Die „RadioWeaves“-Technologie – eine Art Antennengewebe, das an jedem Ort in beliebiger Größe installiert werden kann – soll die mobile Datenübertragung revolutionieren.

Forschung

Neu entdeckter Gendefekt verursacht überschießende Immunreaktion

Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung der St. Anna Kinderkrebsforschung in Wien untersuchte einen vererbten Proteinmangel und entdeckte Folgen für die Immunabwehr.

Coronavirus

Thrombose-Gefahr bei Covid-Infektion deutlich höher als nach Impfung

Eine Studie der Universität Oxford zeigt, dass eine Infektion mit dem Coronavirus zu einem acht bis zehn Mal höheren Risiko für Sinusvenenthrombosen führt als die Corona-Impfung. Aufschluss über den Impfstoff von AstraZeneca gibt die Studie nicht.

Aufarbeitung

Missbrauch in Tiroler Heimen: Zeitzeugen für Forschungsprojekt gesucht

Ein Forschungsprojekt unter Beteiligung der Uni Innsbruck und des Wissenschaftsbüros soll die Strukturen und Bedingungen in den kirchlichen Heimen nach 1945 angesichts der zahlreichen Missbrauchsfälle genauer beleuchten. Dafür werden nun Zeitzeugen gesucht.

Forschung

Tiroler Forscher leitet Tiefsee-Expedition vor Japan

Das Team rund um den Innsbrucker Erdbebenforscher Michael Strasser erwartet Erkenntnisse zu Beben wie Tohoku-oki, das 2011 Tsunami und Atomkatastrophe verursachte. Das Forschungsschiff soll im April in See stechen.

FFG

Staatliche Forschungsförderung im Vorjahr mit „Antragsflut“ konfrontiert

Die Zahl der Förderansuchen im Bereich der wirtschaftsnahen Forschung stieg im vergangenen Jahr um 40 Prozent, erklärten die Ministerinnen Gewessler (Klima/Grüne) und Schramböck (Wirtschaft/ÖVP) bei einer Pressekonferenz. Insgesamt wurden 572 Mio. Euro ausbezahlt.