Entgeltliche Einschaltung

13 Ergebnisse zu "Gewaltprävention"

Österreich

25 Jahre Gewaltschutzgesetz: Seit Einführung rund 161.600 Betretungsverbote

2021 zählte das Bundeskriminalamt 13.690 solcher Maßnahmen. Heuer wurden bis 1. April bereits 3380 Betretungsverbote erlassen.

Gewalt gegen Frauen

Jede vierte Frau weltweit hat physische Gewalt in der Partnerschaft erlebt

Gewalt gegen Frauen ist ein anhaltendes Problem. Eine WHO-Studie bekräftigt nun das Ausmaß des Missstandes. Dazu werteten Wissenschafter 300 Studien und Umfragen aus 161 Ländern und Regionen, basierend auf Daten von rund zwei Millionen Frauen, aus.

Gewaltprävention

Gewalt gegen Frauen: „Stiller Notruf“ per App geht ab März online

Die Bundesregierung will entschieden gegen Gewalt an Frauen vorgehen und die Verurteilungsrate von Gewalttätern erhöhen. Ab März soll eine "Stille Notruf"-App mehr Sicherheit gewährleisten. Die App soll einen direkten Draht zur Polizei schaffen und die Beamten in Notsituationen herbeirufen.

Plus

Gewalt gegen Frauen macht keine Ferien, mehr Geld und Personal gefordert

Auch gegen Ende des Jahres 2021, in dem 31 Frauen ermordet wurden, gab es 17 Betretungsverbote. Alleinerzieherinnen laufen indes gegen Obsorgegesetz Sturm.

Plus

LKA-Chefin Tersch: „Als Polizei raten wir bei Gewalt zur raschen Anzeige“

Bis dato wurden in Österreich heuer 29 Frauen ermordet. Werden Frauen zu wenig geschützt? Was kann die Polizei tun? Was läuft schief? Ein Gespräch mit Katja Tersch, Chefin des Landeskriminalamts Tirol.

Telefon-Beratung

Gewalt gegen Frauen: Krisenhotline für Männer startet österreichweit

Die Telefon-Hotline „Männerinfo“ soll in Konfliktsituationen helfen und Anti-Gewalt-Trainings, Schlafstellen und Beratungen vermitteln. Das kostenlose Angebot steht österreichweit rund um die Uhr zur Verfügung.

Österreich

Frauenmorde: Heftige Kritik an Gewaltschutz nach Fällen in Salzburg

Vertreter der Regierung zeigten sich nach den jüngsten Frauenmorden in Salzburg "tief bestürzt" und verweisen nach der Frage des besseren Gewaltschutzes auf den Runden Tisch in der kommenden Woche. Opposition und Hilfsorganisationen wollen raschere Hilfe.

Österreich

Nach Frauenmordserie: Regierung schnürt Maßnahmenpaket

Am Montag hat im Innenministerium ein Sicherheitsgipfel zu Gewalt gegen Frauen begonnen. Künftig soll etwa der Datenaustausch zwischen den einzelnen Einrichtungen verbessert, die Fallkonferenzen verstärkt und die Tatmotive besser durchleuchtet werden.

Gewaltprävention

Nach Frauenmordserie: Schweden als Vorbild für Männerbild

Seit der Frauenbewegung in den 60er-Jahren hat Schweden begonnen, die Männer „ins Boot zu holen", um damit eine „sorgende Männlichkeit" zu schaffen. Schweden und generell die Länder im Norden könnten in gesellschaftspolitischer Hinsicht ein Vorbild für Österreich sein.

Österreich

Frauenmordserie in Österreich: Kampagne gegen Männergewalt wird forciert

Neun Frauen wurden in diesem Jahr in Österreich von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet. Sozialminister Wolfgang Mückstein (Grüne) und die Grüne Klubobfrau Sigrid Maurer haben nun eine Kampagne gegen Männergewalt angekündigt.

Tirol

Gewalt an Mädchen und Frauen: „Opfer suchen Schuld bei sich“

An Einrichtungen für misshandelte Mädchen und Frauen mangelt es in Tirol nicht, wie der Gewaltschutzplan des Landes zeigt. Verbessert werden soll die Arbeit mit den Tätern.

Deeskalation

Gewaltprävention: Neue österreichweite Hotline für Männerberatung

Die „Männerinfo“ bietet seit Montag Männern, die Gewalt in der Familie vorsorglich behandeln wollen oder schon gewalttätig geworden sind, eine Rufnummer. Die Finanzierung der Hotline ist aber noch ausständig.

Ausgangsbeschränkungen

Häusliche Gewalt dürfte zunehmen: Land und Bund versichern Hilfe

Experten befürchten, dass die häusliche Gewalt in Zeiten der Quarantäne und Ausgangsbeschränkungen zunehmen wird. Der Bund hat deshalb am Donnerstag ein Maßnahmenpaket vorgestellt. Auch vonseiten des Landes gibt es Unterstützung für Betroffene.