Letztes Update am Mo, 19.11.2018 23:53

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


UN-Sondergesandter will Verfassungskomitee für Syrien vor Jahresende



New York (APA/dpa) - Der scheidende UN-Sondergesandte Staffan de Mistura will vor Jahresende noch einmal versuchen, ein Verfassungskomitee für Syrien auf den Weg zu bringen. Die kommenden Wochen seien von essenzieller Bedeutung“, um sich auf die Mitglieder zu einigen, Einladungen zu verschicken und sich noch vor Ende des Jahres treffen zu können, sagte de Mistura am Montag vor dem UN-Sicherheitsrat in New York.

Der Ausschuss soll Vertreter der syrischen Regierung von Präsident Bashar al-Assad, der Opposition sowie neutraler Gruppen enthalten. Vor allem die syrische Regierung hatte die Auswahl der anderen Mitglieder aber immer wieder erschwert.

De Mistura hatte eigentlich Ende November sein Amt aufgeben wollen, als Nachfolger ist bereits der norwegische Diplomat Geir Pedersen ernannt. Für diesen letzten Versuch zur Bildung des Verfassungskomitees wolle er nun aber noch dabei bleiben, sagte de Mistura. Im Dezember werde er den UN-Sicherheitsrat noch einmal darüber informieren, wie der Stand sei und seinem Nachfolger „reinen Tisch“ hinterlassen.




Kommentieren