Letztes Update am Di, 20.11.2018 01:53

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Versuchte Vergewaltigung einer 17-Jährigen im Bezirk Vöcklabruck



Vöcklabruck (APA) - Im Bezirk Vöcklabruck ist eine 17-Jährige in der Nacht auf Sonntag Opfer einer versuchten Vergewaltigung geworden. Die junge Frau war gegen 4.20 Uhr auf dem Nachhauseweg, als sie auf offener Straße von einem ebenfalls 17-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck angesprochen wurde, wie die Polizei am Montagabend mitteilte.

Nachdem die junge Frau ihm mitteilte, dass er sie in Ruhe lassen soll und nach ihrem Handy griff, wurde sie von dem offensichtlich stark alkoholisierte Verdächtigen mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen, bis sie auf dem Boden zu liegen kam. Danach sei sie vom Täter gewürgt worden, bis sie das Bewusstsein verlor, hieß es. Ein 29-jähriger und eine 23-Jährige, die sich ebenfalls auf dem Weg nach Hause befanden, hörten die Hilfeschreie des Opfers und eilten zur Hilfe.

Der 29-Jährige rannte dem flüchtenden Täter hinterher und fixierte diesen, als der Täter stolperte. Weitere aufmerksam gewordene Anrainer verständigten daraufhin die Einsatzkräfte der Rettung und der Polizei. Der mutmaßliche Täter wurde im Anschluss von zwei Polizeibeamtinnen festgenommen.

Der Beschuldigte gab bei seiner Einvernahme an, sich an nichts erinnern zu können, da er so betrunken gewesen sei. Das Opfer konnte bisher noch nicht einvernommen werden, da es sich immer noch in stationärer Behandlung im Krankenhaus befindet. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels wurde der 17-Jährige in die Justizanstalt Wels eingeliefert.




Kommentieren