Letztes Update am Sa, 24.11.2018 04:09

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


APA-Jahresrückblick 2018 - Chronik Inland 4 (April)



Wien (APA) - Chronik Inland/April

6. Nach fast zweijähriger Verhandlung wird ein 61-Jähriger am Wiener Landesgericht wegen Suchtgifthandels zu 15 Jahren Haft verurteilt. Der Schöffensenat geht davon aus, dass der Angeklagte als führendes Mitglied einer kriminellen Organisation seit 2004 mehr als eine halbe Tonne Cannabis von Spanien nach Österreich geschmuggelt hatte.

13. Im Neusiedler See wird im Bereich der Ruster Bucht der Torso einer Frau entdeckt. Der fehlende Kopf wird wenig später von Polizeitauchern in der Nähe geborgen. Nach 14 Tagen wird ein 63-jähriger Wiener festgenommen, der Ende März eine ungarische Prostituierte in Wien getötet, zerstückelt und die Leichenteile versenkt haben soll. Laut Staatsanwaltschaft weist der Verdächtige ein „massiv einschlägig getrübtes Vorleben im Bereich der Gewalt und des Sexualverbrechens“ auf.

16. Ein im Behindertensport erfolgreicher Trainer - er fungierte beispielsweise als Chefcoach eines heimischen Paralympics-Medaillengewinners - wird am Wiener Landesgericht zu 14 Monaten bedingt verurteilt. Er gab sich fälschlicherweise als Arzt aus und führte damit mehrere sportwissenschaftliche und -medizinische Institute sowie Dutzende Leistungs- und Hobbysportler hinters Licht, obwohl er nie ein Medizinstudium in Angriff genommen hatte.

18. Eine bei einem Lieferservice für Mahlzeiten beschäftigte Buchhalterin, die dort von Mitte 2014 bis Ende November 2015 fast 1,5 Millionen Euro abgezweigt hat, wird am Landesgericht Wien wegen Untreue zu drei Jahren unbedingter Haft verurteilt. Bereits bei ihrem vorigen Arbeitgeber hatte sich die 59-Jährige nicht weniger als 3,2 Millionen Euro zugeeignet.

20. Bei einem Unfall am Salzburger Hauptbahnhof werden 54 Personen verletzt. Beim Zusammenkoppeln zweier Nachtzüge aus Zürich und Venedig prallen sieben von einer Verschublok geschobene Waggons auf sechs stehende. Der Aufprall ist trotz geringer Geschwindigkeit so heftig, dass Reisende herumgeschleudert oder durch herunterfallende Gegenstände getroffen werden.

22. Wien verhängt erstmals ein Alkoholverbot im öffentlichen Raum - nämlich am Praterstern. Der designierte Bürgermeister, Michael Ludwig (SPÖ), befindet die dortige Situation trotz intensiver Bemühungen vieler Beteiligter als „nicht zufriedenstellend“.

24. Nach vier Verhandlungstagen wird am Wiener Landesgericht im zweiten Anlauf ein 28-jähriger Mann wegen Mordes schuldig erkannt, weil er am 16. April 2017 einen 26 Jahre alten Bekannten in Tötungsabsicht in der Brigittenau auf offener Straße erschossen haben soll. Der Schuldspruch der Geschworenen fällt einstimmig aus. Das Schwurgericht verhängt über den Angeklagten 20 Jahre Haft.

24. Diebe vergreifen sich in der Nacht an der Kuppel der Secession und brechen dem Jugendstil-Ausstellungshaus mehrere der künstlerisch gestalteten Blätter ab. Die Sicherheitsmaßnahmen des Hauses, dessen Kuppel zu diesem Zeitpunkt umfangreich renoviert wird, werden daraufhin erhöht.

29. Beim Absturz eines in der Schweiz zugelassenen Kleinflugzeugs im Bereich des Flughafens Innsbruck kommen die beiden Insassen ums Leben gekommen. Die Unfallursache bleibt zunächst unklar.




Kommentieren