Letztes Update am Fr, 07.12.2018 01:26

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Scholz dringt vor CDU-Entscheid auf Einhaltung des Koalitionsvertrags



Berlin (APA/Reuters/AFP) - Vor der Entscheidung über den künftigen CDU-Vorsitz hat der deutsche Finanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) zur Einhaltung des Koalitionsvertrages durch die Union gemahnt. „Wir haben einen guten Koalitionsvertrag mit CDU und CSU verhandelt, und ich gehe davon aus, dass sich alle weiter daran halten werden. Denn er gilt unabhängig von der Frage, wer CDU-Chef oder CDU-Chefin wird.“

Dies betonte der SPD-Politiker laut Vorausbericht gegenüber der „Bild“-Zeitung (Freitagausgabe). Auf die Frage, welchen der Bewerber für die Nachfolge von Angela Merkel er für den aussichtsreichsten halte, sagte Scholz: „Ich nehme es, wie es kommt.“

Die CDU wählt am Freitag auf einem Parteitag in Hamburg einen neuen Parteivorsitzenden. Amtsinhaberin Merkel stellt sich nach mehr als 18 Jahren nicht mehr zu Wiederwahl. Kandidaten für den Vorsitz sind CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz sowie Gesundheitsminister Jens Spahn.




Kommentieren