Letztes Update am Do, 10.01.2019 05:44

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Unterlegener Oppositionskandidat kritisiert „Wahlputsch“ im Kongo



Kinshasa (APA/Reuters) - Der bei der Präsidentenwahl im Kongo unterlegene Oppositionskandidat Martin Fayulu zweifelt das amtliche Ergebnis an. Die von der Wahlkommission am Donnerstag veröffentlichten Resultate seien „ein wahrer Wahlputsch“. „Die Ergebnisse haben nichts mit der Wahrheit der Wahlurne zu tun“, sagte Fayulu dem Sender Radio France Internationale.

Er forderte dazu auf, die tatsächlichen Ergebnisse der Abstimmung vom 30. Dezember zu veröffentlichen. Der Kommission zufolge hat der oppositionelle Kandidat Felix Tshisekedi die Wahl gewonnen. Er kommt demnach auf einen Stimmenanteil von knapp 39 Prozent. Fayulu folgt auf dem zweiten Platz, der vom langjährigen Präsidenten Joseph Kabila unterstützte Emmanuel Ramazani Shadary auf Rang drei.




Kommentieren