Letztes Update am Di, 15.01.2019 02:02

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


VW und Ford sagen geplante Pressekonferenz zu Zusammenarbeit ab



Detroit/Wolfsburg/Dearborn (APA/AFP) - Die Autobauer Volkswagen und Ford haben eine für Dienstag bei der Automesse in Detroit geplante Pressekonferenz über ihre künftige Zusammenarbeit abgesagt. Es gebe noch nicht ausreichend „Details“, um vor die Presse zu treten, sagte ein Ford-Sprecher am Montag in Detroit der Nachrichtenagentur AFP.

Stattdessen wollen VW und Ford am Dienstag eine Telefonkonferenz abhalten. Dabei soll nach Angaben aus informierten Kreisen eine Partnerschaft beim Bau von Nutzfahrzeugen verkündet werden.

Erwartet worden war, dass VW und Ford am Dienstag eine strategische Allianz bei der Elektromobilität und dem autonomen Fahren präsentieren. Es handelt sich um zwei Zukunftssektoren, die gewaltiger Investitionen bedürfen und bei denen die klassischen Autobauer mit den großen Konzernen des Silicon Valley konkurrieren.

Ford-Verwaltungsratspräsident Bill Ford versicherte am Montag in Detroit, die Gespräche mit VW würden „sehr gut“ laufen. Zum Ende der Woche hin werde mehr bekanntgegeben. Ford betonte, die Autoindustrie investiere derzeit sowohl in klassische Autos als auch in Zukunftstechnologien. Das koste nicht nur viel Geld, sondern nehme auch viel „Talent und Zeit“ in Anspruch. Deswegen sei es für Ford sinnvoll, sich Partner zu suchen.

~ ISIN DE0007664039 US3453708600 WEB http://www.volkswagenag.com

http://www.ford.com/ ~ APA012 2019-01-15/01:57




Kommentieren