Letztes Update am Do, 07.02.2019 12:11

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


LA: Ex-Vizeweltmeisterin Kirdjapkina als nächste Russin gesperrt



Moskau (APA) - Die russische Geherin Anisja Kirdjapkina verliert wegen Dopings nachträglich zwei WM-Medaillen. Wie der russische Leichtathletik-Verband mitteilte, ist die bereits zurückgetretene Kirdjapkina wegen auffälliger Werte in ihrem Athletenpass drei Jahre gesperrt worden. Außerdem wurden ihr Ergebnisse zwischen Februar 2011 und Oktober 2013 aberkannt. Darunter fallen WM-Bronze 2011 und WM-Silber 2013.

Auch ihr fünfter Olympia-Platz von London 2012 wurde annulliert. Bis dato sind 10 von 18 russischen Leichtathletik-Medaillengewinnern der damaligen Sommerspiele, darunter auch Kirdjapkinas Ehemann Sergej Kiradjapkin, nachträglich überführt worden. Weitere sind nicht ausgeschlossen, die Nachkontrollen der Doping-Proben dauern noch an.




Kommentieren