Letztes Update am Mi, 03.04.2019 23:22

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Drei Palästinenser an der Grenze zum Gazastreifen angeschossen



Jerusalem (APA/AFP) - Israelische Soldaten haben an der Grenze zum Gazastreifen drei Palästinenser durch Schüsse verletzt. Die Armee erklärte am Mittwoch, Soldaten hätten auf drei „Verdächtige“ geschossen, die versucht hätten, im Süden des Palästinensergebiets den Grenzzaun zu überqueren und nach Israel zu gelangen.

Die Palästinenser hatten den Angaben zufolge Messer dabei. Sie wurden nach Angaben eines Sprechers in ein israelisches Krankenhaus gebracht.

Seit dem Beginn von wöchentlichen Massenprotesten im Gazastreifen vor gut einem Jahr sind bei Zusammenstößen mindestens 263 Palästinenser und zwei israelische Soldaten getötet worden. Erst am Wochenende war die Gewalt erneut eskaliert, nachdem zehntausende Palästinenser am Samstag einem Aufruf der radikalislamischen Hamas gefolgt waren und gegen Israel demonstriert hatten.

Vier junge Palästinenser wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums im Gazastreifen von israelischen Soldaten getötet. Die Hamas feuerte daraufhin Raketen auf Israel ab, Israel antwortete mit einem Beschuss von Hamas-Posten. Am Sonntag beruhigte sich die Lage, Israel öffnete nach tagelanger Schließung wieder seine Grenzübergänge zum Gazastreifen.




Kommentieren