Letztes Update am Sa, 04.05.2019 06:03

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Eishockey: Kanada startete WM-Vorbereitung in Wien noch ohne Tavares



Bratislava/Kosice/Wien (APA) - Kanadas Eishockey-Nationalteam bereitet sich in Wien auf die „Mission 27“ vor. Noch ohne Superstar John Tavares startete Teamchef Alain Vigneault mit seiner Auswahl am Freitag die Vorbereitung auf die WM ab 10. Mai in der Slowakei. Am Dienstag (19.15) in Wien-Kagran gegen Österreich steht das einzige Testspiel auf dem Programm, ehe die Kanadier nach Kosice fliegen, um ihren 27. WM-Titel zu holen.

Vigneault hat ein Team mit vielen jungen, aber hochtalentierten Spielern zur Verfügung. Der große Star ist Tavares, mit 47 Treffern für die Toronto Maple Leafs der drittbeste Torschütze der NHL-Saison. Der Center wird am Sonntag in Wien erwartet und soll gegen Österreich zum Einsatz kommen.

„Es ist eine gute Gruppe von jungen Spielern, die Erfolg haben wollen. Im Sturm haben wir Können und Tempo, aber auch gute Verteidiger, die mobil sind und den Puck gut bewegen, und starke Torhüter“, beschrieb Vigneault die Stärken seiner Truppe, die erstmals seit 2016 wieder mit Gold heimkehren soll.

Für den 57-jährigen gilt es, in den wenigen Tagen Vorbereitung ein Team zu formen. „Es ist ein kurzes Event, die Herausforderung ist, als Team auf und abseits des Eis‘ schnell zusammenzukommen“, erklärte Vigneault, der erstmals beim kanadischen A-Team das Sagen hat. Die Junioren hat er vor 28 Jahren zu WM-Gold geführt. „Ich hatte seit 1991 nicht die Gelegenheit, mein Land zu repräsentieren“, freute sich der NHL-Trainer der Saison 2006/07 über seine Nominierung.

Vigneault, seit 1997 NHL-Coach, übernimmt mit kommender Saison die Philadelphia Flyers und wird damit Trainer von Michael Raffl. Dem Villacher kann er am Dienstag auf die Beine schauen. „Ich habe viele gute Dinge über ihn gehört, aber mit ihm noch nicht gesprochen“, sagte der Coach, betonte aber seine Prioritäten: „Ich bin auf Team Canada fokussiert, deshalb bin ich da“.

Mit dem 20-jährigen Torhüter Carter Hart und Sean Couturier, einem von drei Ex-Weltmeistern im Kader, trifft Raffl auch auf zwei Teamkollegen aus Philadelphia. Couturier war auch schon dabei, als die Kanadier 2015 in Wien ihr Vorbereitungscamp abgehalten haben, das ÖEHV-Team im letzten Test 4:2 geschlagen und dann in Prag WM-Gold geholt haben. Das ist auch heuer sein Ziel. „Unsere Mentalität ist jedes Jahr, wir gehen auf Gold. Wir haben genug Talent“, sagte der Stürmer.

Gegen Österreich erwartet er sich auch heuer einen guten Test. „Sie haben uns vor vier Jahren das Leben schwer gemacht. Sie arbeiten hart, sind gute Eisläufer und die größere Eisfläche mehr gewohnt“, erinnerte er sich.




Kommentieren