Letztes Update am Fr, 17.05.2019 06:25

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mindestens vier Soldaten bei Angriff in Mali getötet



Bamako (APA/AFP) - In Mali sind mindestens vier Soldaten bei einem Angriff mutmaßlicher Jihadisten getötet worden. Die Angreifer hätten die Soldaten am Donnerstag in der Region Motpi im Zentrum des westafrikanischen Staates aus einem Hinterhalt angegriffen, teilte die Armee mit. Nach Angaben eines Abgeordneten aus der Region waren die Soldaten auf einer Patrouille. Die Angreifer waren demnach schwer bewaffnet.

Islamistische Gruppen hatten 2012 die Kontrolle über den Norden Malis übernommen. Die ehemalige Kolonialmacht Frankreich griff 2013 militärisch ein und drängte die Islamisten zurück. Doch trotz der Präsenz tausender internationaler Soldaten herrscht weiterhin Instabilität.

Auch das österreichische Bundesheer ist in Mali im Einsatz. Es ist an der UNO-Stabilisierungsmission MINUSMA und an der EU-Ausbildungsmission EU in Mali beteiligt.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren