Letztes Update am So, 19.05.2019 16:45

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Lenkerin prallte in Kärnten nach Sekundenschlaf gegen Leitschiene



Spittal (APA) - Eine 24-jährige Deutsche ist Sonntagfrüh auf der Tauernautobahn (A10) wahrscheinlich infolge Sekundenschlafs gegen eine Leitschiene geprallt. Sie und zwei Pkw-Insassen - ein 23-Jähriger aus Italien und ein 13-jähriger Deutscher - wurden verletzt und ins KH Spittal/Drau gebracht, wie die Polizei mitteilte.

Der Unfall passierte gegen 7.50 Uhr auf der Tauernautobahn auf Höhe Rothenthurn im Bezirk Spittal/Drau. Der Wagen prallte erst gegen die Mittelleitschiene, worauf die Frau den Pkw verriss und gegen die Seitenleitschiene krachte. Danach kam das Auto auf dem Pannenstreifen zum Stillstand. Alle drei Personen wurden von der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand Totalschaden, so die Autobahnpolizeiinspektion Spittal/Drau.




Kommentieren