Letztes Update am Mo, 17.06.2019 04:45

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zehn Häftlinge bei Bandenkämpfen in Paraguay getötet



Bei Kämpfen rivalisierender Drogenbanden in einem Gefängnis in Paraguay sind mindestens zehn Häftlinge getötet worden. Innenminister Juan Villamayor sagte am Sonntag, fünf der Toten seien enthauptet worden. Demnach wurden bei den Kämpfen zwischen Mitgliedern der brasilianischen Drogenbande Primeiro Comando da Capital und der Gang Clan Rotela im Gefängnis von San Pedro auch zehn Menschen verletzt.

Das Primeiro Comando da Capital (Erstes Kommando der Hauptstadt) aus Sao Paulo hatte nach Behördenangaben um das Jahr 2010 begonnen, im Grenzgebiet zwischen Brasilien und Paraguay aktiv zu werden. Mitglieder der Bande sitzen inzwischen in mehreren Gefängnissen Paraguays ein.




Kommentieren