Letztes Update am Do, 20.06.2019 05:01

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Chinas Präsident Xi Jinping begann Besuch in Nordkorea



Der chinesische Präsident Xi Jinping ist zu Gesprächen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un in Pjöngjang eingetroffen. Das berichtete der chinesische Staatssender CCTV am Donnerstag. Es handelt sich um den ersten Besuch eines chinesischen Staatschefs in Nordkorea seit 14 Jahren.

Beide Länder befinden sich derzeit in festgefahrenen Verhandlungen mit den USA: Peking streitet mit Washington über Strafzölle, Pjöngjang über die atomare Abrüstung und Sanktionen.Beobachter sehen in Xis Staatsbesuch ein Signal an US-Präsident Donald Trump, um diesen an den großen chinesischen Einfluss auf Nordkorea zu erinnern. Auch Kim könnte der Besuch des mächtigen Nachbarn zur Stärkung der eigenen Verhandlungsposition dienen.

Derzeit bemühen sich die USA und Südkorea darum, die Führung in Pjöngjang zu den Atomgesprächen zurückzubringen. Das zweite Gipfeltreffen zwischen Kim Jong-un und US-Präsident Donald Trump war Ende Februar in Vietnam gescheitert. Die Reise des chinesischen Staatschefs nach Nordkorea ist kurz vor dem G-20-Gipfel in Japan Ende des Monats geplant. Dort wollen Xi Jinping und Trump auch zusammenkommen, um über den Handelskonflikt der beiden größten Volkswirtschaften zu reden.




Kommentieren