Letztes Update am Mo, 01.07.2019 05:39

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Treffen von Kim mit Trump laut Nordkorea „historisch“



Nordkorea hat das Treffen von Machthaber Kim Jong-un mit US-Präsident Donald Trump als „historisch“ bezeichnet. Die staatliche Nachrichtenagentur KCNA schrieb am Montag, mit einem „produktiven Dialog“ solle nun ein „neuer Durchbruch bei der Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel“ erzielt werden.

Trump hatte bei seinem Treffen mit Kim gesagt, Unterhändler beider Seiten sollten in den kommenden „zwei oder drei Wochen“ mit ihren Beratungen beginnen. Trump hatte Kim am Sonntag in der entmilitarisierten Zone zwischen Süd- und Nordkorea getroffen und dann als erster US-Präsident der Geschichte nordkoreanischen Boden betreten. KCNA schrieb am Montag von einem „unglaublichen Ereignis“.

In den Atomverhandlungen zwischen beiden Ländern herrschte zuletzt Stillstand. Ein zweites Gipfeltreffen zwischen Trump und Kim in Hanoi im Februar war ohne Ergebnis abgebrochen worden, nachdem Kim in einem ersten Treffen in Singapur einer Denuklearisierung grundsätzlich zugestimmt hatte. Am Rande des G-20-Gipfels im japanischen Osaka bot Trump Kim dann via Twitter überraschend ein Treffen am Sonntag an.

Der Konflikt um das Atomprogramm des weitgehend isolierten nordkoreanischen Staates beschäftigt die internationale Staatengemeinschaft seit langem. Trump warf die diplomatischen Gepflogenheiten seiner Amtsvorgänger über den Haufen, indem er sich ohne Umschweife direkt mit dem Machthaber aus Pjöngjang traf.




Kommentieren