Letztes Update am Sa, 02.11.2019 02:19

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mindestens 35 Soldaten in Mali bei Überfall getötet



Im Norden Malis sind bei einem Angriff einer Miliz auf einen Militärstützpunkt mindestens 35 Soldaten getötet worden. Das gab die Armee des westafrikanischen Landes via Facebook bekannt. Ihr machen immer wieder Überfälle islamistischer Milizen zu schaffen. Diese unterhalten Verbindungen zu Al-Kaida und IS und haben ihre Hochburg in Mali.

Von dort aus schwärmen sie auch in andere Regionen der Sahelzone aus und destabilisieren Teile Nigers und Burkina Fasos. Ende September wurden bei koordinierten Angriffen auf zwei Militärstützpunkte im Zentrum Malis 38 Soldaten getötet.




Kommentieren