Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 03.09.2013


Innsbruck will weiter veranlagen

Die Stadt Innsbruck verteidigt ihre Veranlagungen von 140 Mio. Euro und will sie nicht dem geplanten Spe-kulationsverbot des Landes opfern.

null

© thomas boehm



Von Peter Nindler

Innsbruck – Den in zwei Tranchen erzielten Verkaufserlös von Anteilen der Innsbrucker Kommunal AG veranlagt die Stadt Innsbruck seit Jahren in Spezialfonds. Das Geld wird für die Finanzierung der Pensionen ehemaliger Stadtwerke-Mitarbeiter und für die Regionalbahn verwendet. Rund 80 Millionen liegen derzeit im Pensionsfonds, weitere 40 Millionen Euro wurden für die Regionalbahn gewinnbringend angelegt.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden



Kommentieren