Letztes Update am Sa, 24.03.2012 07:02

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tourismus rückt in den Mittelpunkt

Gewerbebetriebe hat die Gemeinde Oberndorf zur Genüge. Jetzt sollen die Hotelbetten wieder gefüllt werden.



Von Johanna Monitzer

Oberndorf – In den letzten Jahren mauserte sich Oberndorf immer mehr zum Gewerbezentrum im Bezirk. Die vielen Firmenansiedlungen machten es möglich, dass die Gemeinde jährlich nun über eine Million Euro an Kommunalsteuer lukrieren kann. Die Gemeindeführung will als nächsten Schritt dem Tourismus auf die Beine helfen.

„Hier wird der Schwerpunkt in den kommenden Jahren gesetzt. Das wird jetzt sozusagen zur Chefsache erklärt“, sagt Bürgermeister Hans Schweigkofler beim 2. Treffen „Wirtschaft in Oberndorf“. Dass sich die gesunkene Anzahl der Hotelbetriebe und die damit ausbleibenden Nächtigungen auf die gesamte Wertschöpfung in der Region auswirkt, zeigt auch der scheidende TVB-Geschäftsführer Martin Weigl auf.

Oberndorf verliert durch fehlende Gäste allein 1,6 Millionen Euro an Einnahmen pro Jahr, rechnet Weigl vor. Der gesamten Tourismusregion St. Johann gehen sogar 25 Mio. Euro pro Jahr verloren. „Das Geld fehlt den Unternehmen und den Bergbahnen für Investitionen. Die Anlagen veralten. Die Gäste bleiben aus“, beschreibt Weigl den Teufelskreis.

Die Gemeindeführung will jetzt vor allem die Ansiedelung und Erweiterung von Beherbergungsbetrieben forcieren. Als erster Schritt wird der Kontakt zu den Touristikern verstärkt. Experten erstellen gerade eine Homepage, wo sich alle Betriebe präsentieren können. Auch die kleinen Privatvermieter sollen mit ins Boot geholt werden.

Mit seinem Vortrag endet die Arbeit für TVB-GF Weigl in der Region. BM Schweigkofler und TVB-Ortsobmann Christian Stöckl überreichten zum Abschied Geschenke.




Kommentieren