Letztes Update am Do, 09.05.2019 06:25

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Energie

Großbritannien kam eine Woche lang ohne Kohlestrom aus

Ab 2025 solle die Stromversorgung des Landes ohne Kohlekraftwerke gewährleistet werden. Dafür soll immer mehr Strom aus erneuerbaren Quellen ins Energienetz eingespeist werden.

(Symbolfoto)

© TT-Archiv(Symbolfoto)



London – Erstmals seit der Inbetriebnahme des ersten Kohlekraftwerks im Jahr 1882 ist Großbritannien eine Woche lang ohne Kohlestrom ausgekommen. „Großbritannien hat jetzt offiziell eine ganze Woche ohne Kohle geschafft“, schrieb der britische Netzbetreiber National Grid am Mittwoch im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Die „kohlefreie“ Stromversorgung werde in Zukunft häufiger möglich sein, da in das Energiesystem immer mehr Strom aus erneuerbaren Quellen eingespeist werde, erklärte der Chef des Unternehmens, Fintan Slye. Ab 2025 solle die Stromversorgung des Landes ohne Kohlekraftwerke gewährleistet werden.

Die britische Regierung hatte kürzlich erklärt, dass bis 2030 ein Drittel des nötigen Stroms durch Offshore-Windparks erzeugt werden solle. Im Strommix des Landes spielen aber weiterhin Atomkraftwerke eine wichtige Rolle. (APA/AFP)