Letztes Update am Do, 22.08.2019 16:03

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Schweiz

Zwei Drittel der Schweizer Privatbanken kämpfen ums Überleben

Berater des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmens KPGM haben 66 von insgesamt 101 Banken identifiziert, denen sie eine Überlebenschance von weniger als 33 Prozent geben.

Symbolfoto

© istockSymbolfoto



Zürich – Zwei Drittel der Schweizer Privatbanken haben einer aktuellen Studie zufolge nur schlechte Überlebenschancen. Viele von ihnen seien zu klein und könnten nicht ausreichend neue Kunden anwerben, geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Untersuchung von KPMG und der Universität St. Gallen hervor. Zudem kämpften die Institute mit hohen Kosten.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Die Berater haben 66 von insgesamt 101 Banken identifiziert, denen sie eine Überlebenschance von weniger als 33 Prozent geben. Bereits in den vergangenen Jahren sind viele Schweizer Privatbanken verschwunden: Seit 2010 waren es insgesamt 62. Für die kommenden Jahre erwarten die Berater eine weitere Konsolidierungswelle. (APA, Reuters)