Letztes Update am Di, 29.10.2019 10:35

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Versicherungen

Zinsen: Deutsche Finanzaufsicht ruft Versicherer zu Protesten auf

Die deutsche Finanzaufsicht BaFin sieht die kapitalgedeckelte Pensionsvorsorge durch das extrem niedrige Zinsumfeld bedroht. Marktteilnehmer sollten „sehr deutlich machen, wie stark die niedrigen Zinsen mittlerweile ihr Geschäftsmodell gefährden^.“

Die Zinspolitik der EZB erhöht den Druck auf die Versicherer.

© dpaDie Zinspolitik der EZB erhöht den Druck auf die Versicherer.



Bonn – Ein durchaus ungewöhnlicher Aufruf kommt von der deutschen Bankaufsicht. Die BaFin ruft die deutschen Versicherer zum Protest gegen die niedrigen Leitzinsen in der Eurozone auf. Die BaFin sieht die Kapitalgedeckelte Alterversorgung in Gefahr. „Es ist ein Punkt erreicht, an dem die Marktteilnehmer sehr deutlich machen sollten, wie stark die niedrigen Zinsen mittlerweile ihr Geschäftsmodell und damit ihren Beitrag zur kapitalgedeckten Altersversorgung gefährden“, sagte BaFin-Exekutivdirektor Frank Grund.

Die jüngste Senkung der negativen Einlagezinsen durch die Europäische Zentralbank habe den Druck auf die Branche nochmals erhöht. „Bisher habe ich die Betroffenen immer angehalten, nicht zu lamentieren, sondern die Realität zu akzeptieren“, sagte Grund auf einer Tagung der Aufsichtsbehörde am Dienstag in Bonn. Das hätten die Lebensversicherer auch getan, etwa durch eine Senkung der Ausschüttungen an die Versicherten.

Die niedrigen Zinsen belasten vor allem Lebensversicherer, die zu den größten Kapitalanlegern gehören. Einigen drohen schon Schwierigkeiten. Die Aufseher beobachten nach Angaben vom August deshalb 20 Lebensversicherer genauer, die ihre Verpflichtungen gegenüber den Kunden womöglich auf längere Sicht nicht erfüllen können. „Die Situation von Lebensversicherern und Pensionskassen erfordert in diesen Jahren, dass wir unsere Kontrolle verstärken“, sagte Grund. (APA, Reuters)