Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 12.12.2015


Tirol

Egger zeigt Konzept für Flüchtlingsunterkünfte

null

© Verena Hofer



St. Johann i. T. – Die schwierige Suche nach winterfesten Unterkünften für Flüchtlinge ist bereits seit Längerem ein Thema. Ein Konzept für die Lösung der Problematik wurde gestern im Rahmen einer Pressekonferenz bei der Firma Egger in St. Johann vorgestellt. Gemeinsam mit Architekt Bruno Moser aus Breitenbach und dem Holzbauunternehmen Saurer sind fertige Holzmodule präsentiert worden.

„Es ist ein Konzept, das regionalisierbar ist“, erklärt Ulrich Bühler, Leitung Marketing und Vertrieb und ergänzt, dass der Holzbau dadurch die Möglichkeit hat, seine Leistungen zu zeigen. Gepunktet soll mit den Schlagworten „schnell, nachhaltig und ökologisch“ werden. Das Ziel ist, dass das Gebäude nur von einem Betrieb aufgestellt wird. „Wir brauchen kein Gewerk mehr auf der Baustelle“, sagt Carsten Ritterbach, Leitung Produktmanagement. Die Holzmodule werden vom Holzbauunternehmen vorgefertigt inklusive fertig installiertem Bad und allen Anschlüssen. Für den Aufbau ohne Fassade werden rund sechs Stunden benötigt. Der Quadratmeterpreis liegt bei rund 1100 Euro. Gesetzt wird auf Qualität – Holzfenster und eine Lärchenfassade. Möglich sind Erweiterungen auf bis zu drei Stockwerke.

Als Vorbild nahm man sich die eigene Firmenarchitektur, wo zuletzt das Verwaltungsgebäude in modularer Bauweise errichtet wurde. Als Basis dient die 11,4 x 2,8 m große OSB-Platte. Anschließend können die Unterkünfte als Büro oder Kindergarten weitergenutzt werden. (veh)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.