Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 26.08.2016


Standort Tirol

Fielmann hat in Tirol Expansion im Blick

Die deutsche Optikerkette hat in Innsbruck um 1 Mio. Euro renoviert und denkt an weiteren Tirol-Standort.

Eröffneten gestern den erneuerten Fielmann-Standort in Innsbruck: Regionalleiter Danny Walther (r.) und Niederlassungsleiter Heiko Maaß.

© WerlbergerEröffneten gestern den erneuerten Fielmann-Standort in Innsbruck: Regionalleiter Danny Walther (r.) und Niederlassungsleiter Heiko Maaß.



Von Nina Werlberger

Innsbruck – Die deutsche Optik-Kette Fielmann könnte den Wettbewerb der Optiker in der Landeshauptstadt bald weiter verschärfen. Nachdem Fielmann seinen Standort in der Maria-Theresien-Straße in den vergangenen Monaten für rund eine Million Euro umgebaut und erweitert hat, denkt das Unternehmen bereits über ein weiteres Geschäft in Innsbruck nach. „Wir haben das definitiv im Fokus“, bestätigte Regionalleiter Danny Walther. Fielmann ist durchaus expansiv unterwegs: 2012 hatte die Kette einen weiteren Standort in Wörgl aufgesperrt, ein drittes Geschäft gibt es seit 2013 im Innsbrucker Sillpark. Fielmann hat in Tirol 57 Mitarbeiter.

Der Druck im heimischen Brillengeschäft ist in den vergangenen Jahren gestiegen. In und um die Landeshauptstadt gibt es laut Fielmann bereits 32 traditionelle Optiker plus vier Filialisten, pro Jahr verkaufe die Branche etwa 40.200 Brillen. Der Branchenumsatz belaufe sich im Innsbrucker Großraum auf etwa 21 Mio. Euro. Rund ein Fünftel des Kuchens entfällt auf den deutschen Filialisten, der vor allem mit Billigpreisen, einer Versicherung und Geld-zurück-Garantie wirbt.

Mit der Geschäftsentwicklung sei man an allen Standorten sehr zufrieden, betonte Walther. In Tirol will Fielmann heuer 21.100 Brillen verkaufen und 6,2 Mio. Euro umsetzen. Je zehn Prozent des Geschäfts werden mit Sonnenbrillen und Kontaktlinsen gemacht. Bundesweit soll das Filialnetz von aktuell 36 auf 40 Geschäfte anwachsen, aktuell beschäftigt das Unternehmen in Österreich 770 Mitarbeiter, im gesamten Unternehmen sind es 17.095. 2015 belief sich der Gesamtumsatz auf 1,51 Mrd. Euro (Österreich: 89 Mio. Euro).