Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 10.06.2017


Tirol

Lange Einkaufsnacht zog Zigtausende nach Innsbruck

Der Andrang war riesig. 600 Geschäfte in der Innsbrucker Innenstadt und die Einkaufszentren hatten bis 23 Uhr geöffnet.

600 Geschäfte in der Innsbrucker Innenstadt und die Einkaufszentren hatten bis 23 Uhr geöffnet. Das freute Tausende Besucher.

© Rudy De Moor / TT600 Geschäfte in der Innsbrucker Innenstadt und die Einkaufszentren hatten bis 23 Uhr geöffnet. Das freute Tausende Besucher.



Innsbruck — 120.000 Besuchern bei der Premiere 2015 folgten im vergangenen Jahr (bei Regenwetter) rund 100.000 Einkaufshungrige. Auch bei der dritten Auflage der langen Einkaufsnacht „Ganz Innsbruck tanzt" strömten am Freitag wieder Zehntausende Besucher aus ganz Tirol und dem benachbarten Ausland bei sommerlichen Temperaturen in die Landeshauptstadt.

600 Geschäfte in der Innenstadt sowie die Einkaufszen­tren DEZ, Sillpark, Rathausgalerien und das Kaufhaus Tyrol hatten nicht nur von 17 bis 23 Uhr ihre Pforten geöffnet, sie hatten auch allerlei Attraktionen abseits des Shoppings zu bieten. Unterschiedliche Tanz-Ensembles, Akrobatiknummern und Musik-Acts wussten auf Bühnen im Stadtgebiet verteilt die Besucher zu beeindrucken.

Die Einkaufsnacht soll auch den Innenstadt- gegenüber dem Internethandel stärken. Wie jedes Jahr, so gab es auch heuer von Seiten des ÖGB massive Kritik an den verlängerten Öffnungszeiten. In einer Befragung hatten sich zuletzt aber 80 Prozent der Beschäftigten für Einkaufsnächte ausgesprochen. (TT)

Zum Staunen gab es in der Stadt genug. Kunst, Tanz und Shopping boten eine gute Mischung. Der Andrang war riesig.
Zum Staunen gab es in der Stadt genug. Kunst, Tanz und Shopping boten eine gute Mischung. Der Andrang war riesig.
- Rudy De Moor / TT



Kommentieren


Schlagworte