Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 07.03.2018


Standort Tirol

3,1 Mrd. Euro für Tiroler Immobilien

Im Vorjahr wurden in Tirol Immobilien für 3,1 Mrd. Euro verkauft – ein Plus von 6,3 %, obwohl die Zahl der Verkäufe sank.

© www.BilderBox.comSymbolfoto.



Innsbruck – Die Immobilienpreise in Tirol zeigten auch im vergangenen Jahr weitgehend nach oben. Das lässt sich aus den jüngsten Zahlen des Maklerverbunds Remax ableiten, die sich auf die tatsächlich verbücherten Verkäufe stützen. Demnach stieg der Gesamtwert aller verkauften Immobilien in Tirol auf 3,1 Mrd. Euro. Das bedeutet ein Plus von 6,3 % gegenüber 2016 – und dies, obwohl insgesamt um 2,3 % weniger Immobilien als 2016 verkauft wurden. Konkret wechselten im Vorjahr 10.872 Wohnungen, Grundstücke, Häuser und Gewerbeimmobilien den Besitzer.

In den vergangenen Jahren kannte der Tiroler Immobilien­markt nur eine Richtung – nach oben. Der Fünf-Jahres-Vergleich untermauert diese Entwicklung: So wurden 2017 um knapp 40 % mehr Immobilien verkauft als 2012, der Gesamtwert der Verkäufe stieg dabei um fast 70 Prozent.

Das größte Kuchenstück wurde im Bezirk Innsbruck-Land mit 744 Mio. Euro verteilt, das zweitgrößte in der Stadt Innsbruck mit 614 Mio. Euro, das drittgrößte für den Bezirk Kitzbühel mit 612 Mio. Euro, schreibt Remax.

Beim Wert der verkauften Immobilien legten fast alle Tiroler Bezirke erneut zu. Führend war dabei Imst (+31,9 %), vor Reutte (+27,7 %), Innsbruck-Land (+24,8 %), Schwaz (+11,4 %), Kufstein (+10,3 %), der Landeshauptstadt (+6,5 %) und Landeck (+0,1 %). Nur Kitzbühel (-14,7 %) und Osttirol (-17,2 %) lagen hinter den Vorjahresumsätzen. Im Fünf-Jahres-Vergleich betrug die Steigerung im Bezirk Kitzbühel dennoch fast ein Drittel (+29,5 %) bzw. im Bezirk Lienz fast zwei Drittel (+64,6 %).

„Trotz Rückgang im Immobilien-Umsatz sind die Top-Plätze der Einzelobjekte fest in Kitzbüheler Hand“, erklärt Remax. Wohn-Immobilien in Aurach und Jochberg hätten mit 13,5 Mio. und 13 Mio. Euro zu Buche geschlagen, in Kitzbühel kostete ein 3000 m²-Grundstück 11,8 Mio. Euro.

Österreichweit wurden im Vorjahr 121.171 Immobilienverkäufe mit Rekordwert von 28,1 Mrd. Euro verbüchert. „Der Immobilienmarkt brummt auf sehr hohem Niveau“, sagt Remax-Geschäftsführer Bernhard Reikersdorfer. Auch für 2018 erwartet er wieder ein starkes Immobilien­jahr. Im Regierungspapier fänden sich zudem einige Aspekte, die den Immobilienmarkt aus Maklersicht beeinflussen könnten.




Kommentieren


Schlagworte