Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 11.05.2018


Osttirol

Start-up-Preise für Schneesauger und Festival-App

Innos GmbH und Lienzer Sparkasse zeichneten gute Ideen für Start-ups aus.

© OblasserLena Wieser aus Lienz wurde für ihre Idee einer Festival-App ausgezeichnet.Foto: Oblasser



Von Catharina Oblasser

Lienz – „Willi“, so heißt der Wettbewerb für Jung-Gründer, bei dem Menschen mit guten Ideen ihre Vorschläge einbringen und gewinnen konnten. Der Preis, den die Innos GmbH und die Lienzer Sparkassen ausgeschrieben haben, wurde heuer zum ersten Mal vergeben. In der Jury saßen unter anderem Vertreter der Wirtschaftskammer und Osttiroler Unternehmer. Sechs Projekte waren in die engere Auswahl gekommen, zwei davon wurden prämiert.

Lena Wieser aus Lienz, Schülerin der Glas- und Chemie-HTL Kramsach, präsentierte ihre Idee für eine Festival-App. Sie soll Besuchern von Donauinselfest oder Frequency die Orientierung erleichtern. „Mapstival“, so der Name der App, leitet die Gäste über GPS zu zentralen Punkten auf dem Gelände. „Das ist besonders wichtig, wenn es einen Notfall gibt“, erläutert Wieser. „Dann bleibt meist keine Zeit, sich umständlich auf dem gedruckten Festivalplan zu orientieren.“ Das Angebot richtet sich an die Veranstalter. Einnahmen lassen sich etwa über die Werbung von Gastro-Ständen auf dem Festival-Gelände lukrieren.

Ebenfalls preiswürdig war für die Jury die Idee von Anton Edler aus Liezen. Der Namen von Edlers Erfindung lautet „Multifunktionale Schneesaug-Verflüssigungstechnologie“. Statt den Schnee zuerst zusammenzuschieben, dann auf Lkw zu verladen und schließlich zu deponieren, präsentiert­e der Steirer ein Gerät, das den Schnee ansaugt, im Inneren schmilzt und dann über die Kanalisatio­n entsorgt.

Beide Preisträger wurden mit je einem Scheck über 500 Euro und der Aussicht auf Hilfe bei der Umsetzung ihrer Projekte belohnt.




Kommentieren


Schlagworte