Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 12.05.2018


TT-Interview

Schuldnerberatung Tirol rechnet mit Ansturm

© SchuldnerberatungThomas Pachl, Leiter der Schuldnerberatung, hält es für realistisch, dass jeder zweite Tiroler Schulden hat, ohne Hypothekarkredit.



Zuletzt haben sich die Meldungen zum Verschuldungsgrad der Österreicher überschlagen. Sie leiten die Schuldnerberatung Tirol seit Langem und betreuen 4000 Klienten im Jahr. Ist deren Zahl gestiegen?

Thomas Pachl: Einen Anstieg verzeichnen wir besonders bei den 25- bis 35-Jährigen. Das heißt, die Gruppe derer, die ab Volljährigkeit einen Kredit aufnehmen, wird größer.

Bei der Schuldnerberatung landen Härtefälle. Was lässt das für Rückschlüsse über einen Verschuldungsgrad der Tiroler zu?

Pachl: Die Anzahl der Leute, die auf dem Weg in die Überschuldung sind, ist nicht bekannt. Das sind bei Weitem mehr als unsere 4000 Klienten, die wir im Jahr betreuen. Es dauert bis zu zehn Jahre, bis sich die Leute an uns wenden. Ich rechne mit einer neuen Welle an Anfragen, weil die Banken die Kreditaufnahme sehr bewerben. Spricht man mit Unternehmern, hört man, dass es sehr viele gibt, die immer wieder einmal eine Lohnpfändung wegen nicht bezahlter Rechnungen haben.

Laut einer Umfrage der ING-diba geben 56 Prozent der Tiroler an, abseits von Hypothekarkrediten Schulden bei Banken oder bei Freunden zu haben. Halten Sie das für realistisch?

Pachl: Wenn man die Kontoüberziehungen und die Privatkredite zusammenzählt, ist das sicher realistisch. 98 Prozent der Kredite werden zur Gänze zurückbezahlt. Zwei Prozent schaffen das nicht und landen bei uns. Das sind 4000 Klienten in Tirol. Wenn man das hochrechnet, klingt, jeder zweite Tiroler sei überschuldet, sehr plausibel.

Die Volumen von Konsum- und Händlerkrediten sind gestiegen. Werden Kredite leichtfertiger aufgenommen?

Pachl: Der Zugang zu Krediten ist äußerst niederschwellig. Stimmen die Sicherheiten nicht, werden höhere Zinssätze verrechnet. Das heißt, der Schuldner zahlt um ein Vielfaches mehr zurück.

Werbung ist das eine, Selbstverantwortung das andere.

Pachl: Viele Leute sind es nicht gewohnt, komplizierte mehrseitige Verträge zulesen. Kredite werden so verkauft, dass dem Kunden zuerst das Produkt schmackhaft gemacht wird. Zuerst wird das Auto angepriesen, dann der Kreditvertrag hingelegt.

Das Gespräch führte Anita Heubacher