Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 16.05.2018


Standort Tirol

Gewerbegebiet Mieders wächst



Mieders, Fulpmes – Die Gemeinden Mieders und Fulp­mes machen beim Ausbau des Gewerbes nun gemeinsame Sache: Die Fläche des bestehenden Gewerbegebiets in Mieders soll um 2,5 Hektar wachsen. Der Grund – derzeit noch Wald – liegt in Mieders, gehört aber der Gemeinde Fulpmes. Bedarf an weiteren Gewerbeflächen haben beide Gemeinden, wie der Miederer Bürgermeister Daniel Stern betont. Zur Realisierung haben sich die Nachbargemeinden daher auf folgenden Deal geeinigt: Mieders widmet den Grund um und streift die Erschließungs- und Anschlussgebühren ein. Die Kommunalsteuer werden sich die Gemeinden je zur Hälfte teilen. Die Kosten für die Baureifmachung, sprich Rodung, Aufschüttung und Erschließung, trägt die Gemeinde Fulpmes. Während die Einnahmen aus den Grundverkäufen in Fulpmes bleiben, hat Mieders bei der Vergabe ein Mitspracherecht.

Mit der Erweiterung soll auch die Verkehrssituation verbessert werden. Wie mehrfach berichtet, ist diese für beide Gemeinden aktuell unbefriedigend: Das Gewerbegebiet ist entweder über eine Gemeindestraße mit 13 Prozent Steigung oder die so genannte Gschnalsgasse, die wiederum eine Verkehrsbelastung für die Gemeinde Fulpmes darstellt, erreichbar. Deshalb soll das Gewerbegebiet in Zukunft über eine neue Straße erschlossen werden, die hinter der vor Kurzem gebauten Tankstelle zwischen den Gemeinden Fulpmes und Mieders geführt werden soll.

Der Fulpmer Bürgermeister Robert Denifl zeigt sich mit dem Deal sehr zufrieden. Dass die Gemeinde Mieders in der vergangenen Gemeinderatssitzung nun die brüderliche Aufteilung der Kommunalsteuer auf 20 Jahre befristet hat, muss er noch mit seinem Gemeinderat besprechen. (dd)