Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 04.07.2018


Standort Tirol

100 Schneekanonen aus Tirol für Chinesen

© TechnoalpinKürzlich tauschte sich eine Delegation aus der chinesischen Provinz Jilin mit Tiroler Skiexperten aus.Foto: Technoalpin



Volders – Bereits 2016 und 2017 lieferte die Südtiroler Beschneiungsfirma Technoalpin mit einem Werk in Volders Schneekanonen an den Skigebietsbetreiber Qiaoshan Group in der chinesischen Provinz Jilin (27 Millionen Einwohner). Nun wird Technoalpin weitere 100 Schneekanonen für das chinesische Jilin Beidahu Ski Resort liefern, teilte das Unternehmen gestern mit. Unterzeichnet wurde der entsprechende Vertrag kürzlich im Rahmen des Besuchs der chinesischen Delegation in Sölden, Ischgl und dem Kühtai. Die Qiaoshan Group habe zudem signalisiert, künftig weitere Investitionen in Skiresorts der Provinz tätigen zu wollen, wie Technoalpin betonte. „Tirol genieße „weltweit höchstes Ansehen in der Seilbahnbranche“, wurde die chinesische Delegation in einer Aussendung zitiert. Deshalb wollte man die Kooperation mit Technoalpin fortführen und habe den Austausch mit Tiroler Top-Skigebieten gesucht.

„Wir sind sehr stolz, dass wir unsere Beschneiungsanlagen erneut nach Jilin liefern dürfen“, so Technoalpin-Geschäftsführer Patrick Danielsson. Die Technoalpin-Niederlassung in China hat 39 Mitarbeiter, verkaufte 2017 rund 410 Schneeerzeuger und setzte 10 Mio. Euro um. (TT)