Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 28.08.2018


Osttirol

Unterschriftenliste soll die Wogen im TVB glätten

Aufregung im TVB Osttirol: Der Marketingchefin wurde gekündigt, nun sammelt ein Aufsichtsrat Unterschriften für ihren Verbleib.

© OblasserEva Haselsteiner (im Bild mit TVB-Obmann Franz Theurl) wurde 2014 Geschäftsführerin der TVB-Tochter „Osttirol Werbung“, der Marketingorganisation des TVB. Ob sie in Lienz bleibt, ist fraglich. Foto: Oblasser



Von Catharina Oblasser

Lienz – Nicht zum ersten Mal gibt es im Tourismusverband Osttirol (TVBO) mit Langzeit-Obmann Franz Theurl Turbulenzen: Schon die Neuwahl im Dezember 2017 führte zu Diskussionen, weil Theurl trotz Stimmenminderheit alle wichtigen Posten im TVB an seine eigenen Leute vergab.

Nun gibt es wieder Unstimmigkeiten rund um das Personal. Es geht um Eva Haselsteiner, seit vier Jahren Geschäftsführerin der TVB-Marketinggesellschaft „Osttirol Werbung“ (OW). Schon vor zwei Jahren hatte der TVB versucht, Haselsteiner von einer Änderung ihrer Arbeitsbedingungen zu überzeugen. Für sie waren diese Bedingungen und der neue Vertrag jedoch inakzeptabel.

Nun kam der Paukenschlag: Haselsteiners unbefristeter Vertrag wurde gekündigt. Die OW wird aufgelöst und ihre Strukturen dem Tourismusverband einverleibt. Die Leitung der Marketingabteilung, die die Aufgaben der Osttirol Werbung übernehmen soll, wurde neu ausgeschrieben.

Das ist nicht gerade die fein­e englische Art: Haselsteiner, der von allen Seiten hervorragende Arbeit bescheinigt wird, müsste sich für ihren eigenen Job neu bewerben. Die Chancen sind fraglich, denn eigentlich gibt es mit Bernhard Pichler bereits einen Marketingleiter im TVB.

Seit Kurzem läuft nun ein­e Unterschriftensammlung: „Wir erheben unsere Stimmen für den Verbleib von Frau Mag. Eva Haselsteiner im Osttiroler Tourismus!“, so der Titel. Urheber ist Martin Gratz, Mitglied des TVB-Aufsichtsrates und führender Mann in der Theurl-Opposition, die es im TVB-Aufsichtsrat gibt. Über soziale Medien bitten Gratz und seine Vorstandskollegen um Unterstützungserklärungen für Haselsteiner. Diese sollen dem Vorstand übergeben werden. „Sie macht tolle Arbeit. Die guten Tourismuszahlen haben ja einen Grund“, meint Gratz.

Die Zeit drängt. Am 31. August endet die Bewerbungsfrist für die neu ausgeschriebene Marketingleitung. Haselsteiners Kündigungsfrist läuft noch bis 15. Oktober. Wenn sich bis dahin nichts tut, ist das ihr letzter Arbeitstag im TVB Osttirol.