Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 02.09.2018


Nachhaltigkeitsmesse

Treffen der Öko-Spezialisten in Innsbruck

Bei der ersten Innsbrucker Nachhaltigkeitsmesse dreht sich alles um faire, ökologische Produkte – vom Schmuck über den Putzlappen bis zum Fußball.

© Michael KristenNaturkosmetik (o.), Reinigungstücher (o. r.) oder T-Shirts (u. r.): Das Angebot ist bunt bei der ersten Öko-Fair-Messe in Innsbruck. Fotos: Michael Kristen



Von Andrea Wieser

Innsbruck – Behutsam dreht Elisabeth Leonhart ihre grazilen Armbänder für den Betrachter so ins Licht, dass man das Amulett erkennen kann. Blütenblätter hat die Niederösterreicherin hinter Glas eingefangen. Das sieht schön aus und Leonhart schwört auf ihre Wirkung. „Das Vergissmeinnicht ist natürlich für Liebende“, meint die Pflanzensammlerin, die im Wienerwald ihre Beute einfährt.

Schmuck ist eines von ganz unterschiedlichen Angeboten, die es seit Freitag bei der dreitägigen Messe Öko Fair in der Innsbrucker Messehalle (Foyer und zweites Obergeschoß) zu erkunden gibt. Die Messe ist eine Premiere. Publikum scheint es in Tirol zu geben: Die Menschen drängten sich gestern durch die schmalen Gänge. Genaue Zahlen gab es Samstagnachmittag zwar noch nicht, aber „wir hoffen auf rund 3000 Besucher“, meinte Pressesprecher Julian Bathelt. Vorbild ist unter anderem die Linzer Messe Wearfair, die sich in ihrem zehnjährigen Bestehen zum Publikumsmagneten entwickelt hat. 15.000 Besucher waren es letztes Jahr.

Wie in Linz ist der Mix bunt. Nachhaltig produzierte T-Shirts mit individuellen Siebdrucken aus Dresden können ebenso gekauft werden wie der erste fair hergestellte Fußball. Und Putzlappen aus Norwegen stehen hoch im Kurs. Sie sollen dank einer Mikrosilberschicht nur mit Wasser für hygienisches Putzen sorgen. Ganz ohne Chemie.

Aber auch inhaltlich geht es bei der Messe zur Sache. Das merken die Aussteller. „Wir bekommen hier wirklich viele interessante Fragen gestellt“, bemerkt ­Kevin Fuchs, der mit seiner Frau Naturschmuck und T-Shirts vertreibt. Die Tiroler Kunden seien kritisch und interessiert. Das zeigt sich auch bei den Veranstaltungen, die im Zuge der Messe angeboten werden. Der kleine Vortragsraum ist bei der Diskussion über Tierrecht gut besucht.

Eine Altersfrage scheint das Thema Nachhaltigkeit nicht zu sein. Die Gästeschar ist bunt gemischt, von Jung bis Alt ist alles vertreten. Alexandra Hörtnagl (21) aus Oberperfuss ist gemeinsam mit ihrer Freundin Jasmin Zangerl (23) zur Messe gekommen: „Für mich ist es sehr inspirierend, die vielen Dimensionen von Nachhaltigkeit zu sehen.“

Fakten und Infos

Zum ersten Mal findet an diesem Wochenende die Öko Fair, die Tiroler Nachhaltigkeitsmesse, in der Innsbrucker Messehalle statt. In Westösterreich ist es die erste Veranstaltung dieser Art.

Die rund 80 Aussteller kommen aus den Bereichen Mode und Textilien, Ernährung, Lifestyle, Outdoor und Tourismus. Dazu gibt es Expertenvorträge zum Thema Nachhaltigkeit.

Am heutigen Sonntag dreht sich auf der Messe alles um die ganz Jungen. Es wird eine ganztägige Kinderbetreuung angeboten. Workshops wie „Wenn die Samen Blätter tragen" (12 Uhr) sind auf Kinder und Erwachsene ausgerichtet. Und um 15 Uhr tritt Bluatschink mit „Musik & Kabarett aus den Alpen" auf.

Der Eintritt beträgt 8 Euro, für Senioren 4 Euro. Kinder bis 10 Jahre haben freien Eintritt.