Letztes Update am Di, 23.10.2018 09:22

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tirol

Tirol Werber Margreiter soll Chef der Holding Lebensraum 4.0 werden

Der Langzeit-Chef der Tirol Werbung soll laut TT-Informationen beim entscheidenden Hearing die beste Figur gemacht haben. Die Holding soll künftig Tirol Werbung, Agrarmarketing und Standortagentur strategisch zentral steuern.

Tirol-Werbung-Chef Josef Margreiter.

© Tirol WerbungTirol-Werbung-Chef Josef Margreiter.



Von Alois Vahrner

Innsbruck – Die Würfel scheinen gefallen: Beim entscheidenden Hearing für den Chefposten bei der vom Land geschaffenen Holding Lebensraum 4.0, die künftig Tirol Werbung, Agrarmarketing und Standortagentur strategisch zentral steuern soll, hat laut TT-Informationen Josef Margreiter die beste Figur gemacht. Der bei der Ausschreibung als Favorit ins Rennen gegangene Langzeit-Chef der Tirol Werbung (seit 1995) dürfte daher bei der in Kürze stattfindenden Aufsichtsratssitzung der Holding zum neuen hauptamtlichen Chef gekürt werden. Der frühere Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle, der bisher als ehrenamtlicher Geschäftsführer fungierte, soll Vorsitzender des Beirats werden.

Nachdem die vor knapp zwei Jahren zur besseren Steuerung der Marke Tirol in den Bereichen Standort-, Tourismus- und Landwirtschafts-Vermarktung gegründete Lebensraum 4.0 GmbH eher ein zahnloser Papiertiger geblieben war, legte das Land auf Initiative von LH Günther Platter heuer einen Gang zu: Wie berichtet, werden Tirol Werbung, Agrarmarketing und Standortagentur gesellschaftsrechtlich in einer Holding integriert, die mit entsprechend starken Kompetenzen ausgestattet wird.

LH Günther Platter (l.) setzte die Tiroler Vermarktungs-Holding durch, Josef Margreiter dürfte jetzt deren neuer Chef werden.
LH Günther Platter (l.) setzte die Tiroler Vermarktungs-Holding durch, Josef Margreiter dürfte jetzt deren neuer Chef werden.
- Tirol Werbung

Als Muttergesellschaft soll die im Landesbesitz stehende Lebensraum Tirol 4.0 GmbH mit weit umfangreicheren Kompetenzen fungieren. Diese wird als Holding in allen drei Gesellschaften eine deutliche Mehrheit und entsprechende Durchgriffsrechte halten. Die drei Gesellschaften sollen aber bestehen bleiben. Ziele der geplanten Umstrukturierung sollen, wie es heißt, eine schlankere und damit billigere Struktur sowie eine bessere gemeinsame Vermarktung des Standorts Tirol sein. Geplant sei auch eine Kommunikation „aus einer Hand“. Und man sehe ein Potenzial für Synergien in der gemeinsamen Profilierung und Vermarktung des Standortes Tirol über den Tourismus hinaus.

Aus den bisherigen komplizierten Konstruktionen (etwa Tirol Werbung mit Verein und GmbH oder Standortagentur mit Kuratorium, Agrarmarketing mit Verein) solle eine klarere und schlankere Struktur geschaffen werden. Auch dadurch seien Einsparungen möglich.