Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 06.11.2018


Exklusiv

Stadt-Deal ebnete Weg zu Großhotel in Wohnhaus

Ein Hotel in einem Innsbrucker Wohnhaus sorgt für Aufregung. Widersprüchliche Angaben zur bisheriger Vermietung.

null

© Thomas Boehm / TT



Von Max Strozzi, Marco Witting

Innsbruck – Die Debatte um das geplante Low-Budget-Hotel in einem Innsbrucker Wohnhaus hat gestern Fahrt aufgenommen. Wie berichtet, errichtet der Immobilienverwalter BHS für die deutsche Meininger-Gruppe bis 2020 nahe der Uni Innsbruck ein 261-Betten-Großhotel. Und zwar in einem Gebäude der Bundesforste, also der öffentlichen Hand, in dem eigentlich verpflichtend Wohnungen entstehen hätten sollen. Inzwischen haben die Bundesforste aber den Baurechtsvertrag mit BHS geändert, um das Billighotel zu ermöglichen. Auch die Stadt Innsbruck ist dafür, mit ihr wurde das Hotelprojekt im Wohnhaus bereits paktiert. Die nötige Umwidmung zugunsten des Hotels ist auch schon in Vorbereitung.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden