Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 05.12.2018


Bezirk Landeck

TVB St. Anton: Abgaben werden höher

© SchranzTVB-Obmann Josef Chodakowsky, Martin Kofler (Tourismusabteilung LR), Florian Phleps (Tirol Werbung) und TVB-Direktor Martin Ebster (v. l.) bei der Vollversammlung.



Beim Tourismusverband St. Anton endet das Geschäftsjahr mit einem Plus. 1,041.224 Nächtigungen waren es in der vergangenen Wintersaison, 1,54 % mehr als 2017/18. Bei den Ankünften verzeichnete der Verband einen Zuwachs von 2,44 %. Auch die Sommerzahlen zeigen nach oben: Bei den Ankünfte­n gab's heuer ein Plus von 8,58 %.

Der Winter liegt aber nach wie vor weit vorn. 83,69 % der Gesamtnächtigungen entfielen auf die kalte Jahreszeit. „Wir haben einen bunten Gästemix mit mehr als 50 Nationen, wobei allerdings hinter dem Brexit ein großes Fragezeichen steht", sagte TVB-Direktor Martin Ebster bei der Generalversammlung in der WM-Halle.

TVB-Obmann Josef Chodakowsky warb um Zustimmung für die anstehende Erhöhung der Ortstaxe und des Promillesatzes. „Wir haben zahlreiche Projekte, die wir in den kommenden Jahren umsetzen möchten, ohne neue Schulden zu machen", so Chodakowsky. So soll u. a. der Radweg Stanzertal fortgeführt, ein Landschaftssee errichtet und das Rasthaus Verwall neu gebaut werden. Auch an einen Lift vom Krafthaus zum Verwall ist gedacht. Das dortige Naherholungsgebiet, das von rund 30.000 Gästen jährlich besucht wird, brauche weiter­e Attraktionen. Auch über eine Beleuchtung bis zum Gampe­n und Skitunnels am Fang werd­e diskutiert.

Die Abstimmung brachte schließlich ein klares Ergebnis von 95 bzw. 94 %: Die Orts­taxe wird mit 1. November 2019 von derzeit 2,60 auf 3 Euro erhöht, der Promillesatz steigt mit 1. Jänner 2020 von derzeit 15 auf 15,40. (psch)