Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 05.01.2019


Osttirol

Bau des Höhenspielplatzes beginnt zu ebener Erde

Der Abenteuerspielplatz „Ochsenlacke“ in St. Jakob soll im Sommer 2019 eröffnen. Die Vorarbeiten an den Spielgeräten laufen schon.

Die „Ochsenlacke“ im Skigebiet von St. Jakob liegt auf 2350 Metern Seehöhe. Hier entsteht die Spiel- und Ausflugsarena.

© Revital NaturraumplanungDie „Ochsenlacke“ im Skigebiet von St. Jakob liegt auf 2350 Metern Seehöhe. Hier entsteht die Spiel- und Ausflugsarena.



Von Catharina Oblasser

St. Jakob – Es ist ein ehrgeiziges Projekt, das im Gebiet der Brunnalm-Bergbahn in St. Jakob geplant ist: Bei der so genannten „Ochsenlacke“ auf 2350 Metern Seehöhe soll ein neues Ausflugsziel um knapp 500.000 Euro entstehen. Die Panorama-Spielarena soll vor allem Familien anlocken und punktet mit fünf riesigen Holztieren, die sich zum Turnen, Rutschen, Balancieren, Klettern und Versteckspielen eignen. Die neue Attraktion ist mit dem Brunnalm-Lift erreichbar und bietet einen eindrucksvollen Panoramablick auf die alpine Landschaft sowie eine Einkehrmöglichkeit im Gasthaus.

Präsentiert wurde das Projekt im vergangenen Juni von Vertretern des Tourismusverbandes, der das Vorhaben durchführt, gemeinsam mit dem St. Jakober Bürgermeister Ingo Hafele und dem Planungsbüro Revital. Seither hat sich einiges getan.

Die Wasseramsel „Cilli“ ist eines der übergroßen hölzernen Spielgeräte, die die kleinen Besucher erfreuen sollen.
Die Wasseramsel „Cilli“ ist eines der übergroßen hölzernen Spielgeräte, die die kleinen Besucher erfreuen sollen.
- Revital Naturraumplanung

„Die Aufträge für die Zimmerei-Arbeiten und für den Metallbau sind schon vergeben“, informiert Bürgermeister Hafele. „Die beauftragten Betriebe haben auch schon mit den Vorarbeiten begonnen, sie bereiten die Spielfiguren auf dem Firmengelände vor.“ Sobald das Wetter es zulässt, werden diese mit Lkw zur Ochsenlacke transportiert. „Wann genau das sein wird, hängt vom Wetter ab“, so der Bürgermeister. „Danach richtet sich auch, zu welchem Zeitpunkt die neue Attraktion eröffnet wird.“